Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 3.991 mal aufgerufen
 LKWs
Seiten 1 | 2 | 3
dimmi04 Offline



Beiträge: 688

14.05.2008 17:45
die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten
hi°
da ich gerade ein neues modell plane und dieses unbedingt allrad antrieb haben soll stand ich vor einem problem:
diese verflixten gelenkwellen, ich hasse es sie zu machen und früher oder später geben sie den geist auf weil sie so klein und unstabil sind.
also musste eine einfachere und stabilere lösung her!
nach einiger grübelei sah ich meine´n losi micro-t im regal stehen und da fiel mir ein dass er auch sehr kleine gelenkwellen hat um die hinterräder anzutreiben. ich schaute mir die gelenke etwas genauer an und das mir schon länger bekannte system gefiel mir recht gut. also sezte ich mich an die maschine und bastelete los.
nach ca 30 minuten war das erste gelenk fertig. für ein normales kardan brauchte ich sonst immer fast eine ganze stunde weil immer irgendwas nicht funktionierte.
mit dem ergebnis bin ich sehr zufrieden und das gelenk macht einen stabilen eindruck.
der einzige nachteil den ich bis jetzt feststellen konnte ist, dass der lengausschlag wohl minimal kleiner sein wird als der bei einem normalen kardan. dieses problem lässt sich aber doch wohl sehr einfach mit 2 gelenten achsen lösen.

auf den bildern sieht mman ein übliches 2mm kardan und daneben das versuchsobjekt das nur ein wenig dicker aber kaum länger ist.

welches eignet sich nun besser?
was habt ihr für erfahrungen?
habt ihr schonmal so ein gelenk gebaut, wenn ja wie eignet es sich?

mfg domi

Angefügte Bilder:
101_2008.JPG   101_2010.JPG  

hendrik.s Offline




Beiträge: 704

14.05.2008 18:03
#2 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten
Hallo dimmi04,

sind dir sehr gelungen deine beiden Gelenkwellen. Wollte mal fragen was du für ein Werkzeug zur Herstellung benutzt hast.

mfg Hendrik

dimmi04 Offline



Beiträge: 688

14.05.2008 18:05
#3 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten

die bohrung habe ich mit einer proxxon mf70 gemacht, ist 0,8mm
um den teil unter der bohrung dünner zu bekommen habe ich ein meinen maschinenschraubstock eine hartmetallschneide eingespannt und das werkstück in das bohrfutter und dann den teil dünner gedreht.
der schlitz in der hülse wurde mit einem 0,9mm hartmetall schrupp fräser gefräst.

all das kann man aber bestimmt auch mit einem hand drehmel und einer trennscheibe machen

mfg domi


hendrik.s Offline




Beiträge: 704

14.05.2008 18:24
#4 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten

Danke, das ist gut, denn eine MF70 habe ich noch nicht. Noch nicht.
Werde es wohl mal ausprobieren .

mfg Hendrik


dimmi04 Offline



Beiträge: 688

14.05.2008 19:22
#5 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten

hi
ich kann die proxxon nur empfehlen. was du unbedingt dazu kaufen soltest ist das 3 backen bohrfutter, da kann man ohne spannzangenstress bohrer von 0,3 bis 3mm einspannen und es kostet nur ca 5 euro

habe gerade das 2te gelenk fertig gestellt. geht echt super schnell und einfach.
die ausspahrung unter der bohrung könnt ihr natürlich auch wärend sich das teil dreht mit einer feile machen.

jetzt muss ich nurnoch schnell die zahnräder und schnecken für den neuen 4x4x4 lkw besorgen
aber da verlasse ich mich wie immer auf herrn stöhr.

mfg domi


Böser Greif Offline




Beiträge: 398

14.05.2008 20:12
#6 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten

Hallo Dominik
Da ich ja auch gerade ein Modell mit Allrad plane mache ich mir auch Gedanken über die Kardans. Weil ich mit dieser Variante schon sehr gute Erfahrungen in grösserem Masstab habe war dies meine engere Wahl. Da deine Kardans super aussehen werde ich sie wohl auch so machen! Ich wünsche dir noch viel Spass beim Bau deines Modells!


Gruss Jochen

Mikromodellbau= Flutsch weg isses!!


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

14.05.2008 20:30
#7 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten

hallo zusammen,

ich hätte da einen klasse link! leider weiß ich nicht, ob hier links (besonders) zu anderen foren erlaubt sind...
dieser link löst noch ein bis zwei andere problemchen...soll ich?

gruß,
sascha


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.645

14.05.2008 20:54
#8 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten

Dann poste doch einfach den Link. Ist kein Problem !


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

14.05.2008 21:01
#9 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten

na dann. sicherlich ist das forum bekannt, der link vielleicht auch:

http://549.rapidforum.com/topic=102170268161&startid=1


dimmi04 Offline



Beiträge: 688

14.05.2008 21:15
#10 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten
forum und fred sind mir gut bekannt, habe das thema auch lange verfolgt.
zu den kardans:
als ich sie zum ersten mal sah dachte ich auch .. hui geil , aber wenn man mal drüber nachdenkt erspahrt das nur wenig arbeit.
es erleichtert 2 dinge:
man kann auf ebener fläche körnen anstatt auf rundmateial
und man hatt gleich eine ebene da wo der steg sein soll

aber das ist immernoch viel arbeit, zb muss man immernoch die beiden bohrungen in den doofen würfel bohren oder einen der beiden stifte durchbohren das ist immernoch viel arbeit bei der viel schief gehen kann.
bei meiner versien sind die grundbausteine so groß dass man mit wenig aufwand schon eine hohe genauigkeit hinbekommen kann. ausserdem gibt es nur einen stift, der nur durch ein rundmaterial gesteckt werden muss. und nach meinen tests stelle ich auch fest dass sich diese 2 bauarten bis auf den lenkausschlag nichts schenken.

das ist meine meinung , würde mich für andere meinungen natürlich auch interessieren.

mfg domi


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

14.05.2008 21:32
#11 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten

bitte nicht falsch verstehen. der würfel-kardan ist sicherlich eine sache für sich. deine lösung ist gut, keine frage.
ich selber bin blutiger anfänger und bastel immer noch an einer vorderachse. zu mehr habe ich es es noch nicht gebracht.
wollte nur auf "freds" arbeiten hinweisen, die ich (mit der stumpfen nagelfeile meiner frau in der hand ) als absolut großartig einstufe.

mach weiter! ich/wir können nur lernen...


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

14.05.2008 21:37
#12 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten

noch was: wo bekommt man 0,9mm HM schrubfräser?


dimmi04 Offline



Beiträge: 688

14.05.2008 21:46
#13 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten
http://hobby-tools.net/catalog/index.php...8397b9d1fffc195

schreibe der firma einfach eine mail und schreibe dass du gebrauchte fräser von 0,8 bis 1,2mm z.b. brauchst.
(unterer artikel : 25 gebrauchte fräser)
die fräser sind echt klasse

mfg domi


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

14.05.2008 21:57
#14 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten

ich geh kaputt! DANKE!


dimmi04 Offline



Beiträge: 688

14.05.2008 22:00
#15 RE: die gelenkwelle; 2 versionen, eine frage Zitat · Antworten

das wäre schade, dann könntest du dein modell nicht fertig stellen

mfg domi


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz