Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 4.233 mal aufgerufen
 LKWs
Seiten 1 | 2 | 3
Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.625

15.07.2007 10:12
#16 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

Noch ein kleiner Tipp von mir: Benutze Gel ( Loctite 454 ) Da kann nichts laufen. Ich verklebe mittlerweile alles mit dem 454er Loctite.


MrFemto Online



Beiträge: 1.181

15.07.2007 11:03
#17 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten
Hallo,

für Wellen-Naben Verbindungen ist Loctite 638 mein Favorit und der des Herstellers
und die wissen wieso: Die Festigkeit ist höher wie bei Schraubensicherungslack
oder gar Sekundenkleber.
Es handelt sich chemisch auch um ein anderes System...bla...bla...bla...und
dann die Ölbeständigkeit, bei 22°C hat das Zeug nach 1000h noch 100% der Anfangsfestigkeit,
bei einem guten Sekundenkleber sind es nur 65%, also 41 Tage Lagerung des geölten Getriebes
und schon hält es fast nur die Hälfte aus.
Die typische Flasche ist gemessen an unseren Teilen Modell Gießkanne, eine Nadel leistet
gute Dienste bei der Dosierung...

georg

Details und Hintergründe: http://www.henkel.de

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


MrFemto Online



Beiträge: 1.181

15.07.2007 11:15
#18 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

noch ein Hiweis in eigener Sache: das Getriebe ist nicht von mir,
das könnte man in diesem Beitrag falsch verstehen.

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


Felix_G Offline




Beiträge: 166

15.07.2007 12:07
#19 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

Ja das Getriebe ist von Peter Stöhr, habe es auch bei seinem Shop gekauft! Tut mir leid wenn man das falsch verstehen kann.

Dankeschön für eure Hilfe werde mir morgen den Kleber kaufen!

Gruß Felix


FRK Offline




Beiträge: 482

15.07.2007 17:37
#20 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

Hallo,

ich würde das "geschrottete" Getriebe an Peter Stöhr schicken. Er kann es bestimmt für wenig Geld
rearieren.
Auf jeden Fall würde ich malnachfragen, denn fragen kostet bekanntlich nichts.

VG
Franz

__________________________________________________
eine lange Reise beginnt mit einem kleinen ersten Schritt....


Felix_G Offline




Beiträge: 166

18.07.2007 22:12
#21 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

Hallo alle zusammen
nach Krankheit bin ich jetzt weitergekommen mit dem Bau meiner Zugmaschine! Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage wie ich die "Anhängerkupplung" an die richtige Stelle montiere. Gibt es da irgendwelche genormten Abstände?


Das Getriebe passt!!!


Passt auch alles ins Führerhaus!!


Und so sieht er fertig aus!

Licht hab ich jetzt erstmal weggelassen weil ich konnte es kaum erwarten zu fahren! Aber es kommt noch!

Gruß Felix


Mschuetten Offline



Beiträge: 159

18.07.2007 22:46
#22 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

Hallo Felix,

sieht sehr gut aus Deine Zugmaschine. Was hast Du denn jetzt für ein Getriebe genommen, das passt ja genau in den Rahmen. Weiter so

Gruss

Markus


Felix_G Offline




Beiträge: 166

18.07.2007 23:55
#23 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

Dankeschön, ich hab das Getriebe von Peter Stöhr genommen, das KG-1048-GFK!

Hab noch eine Frage bezüglich des Lichts. Ist es möglich 2 LBT an ein Signal anzuschliesen? Hab mir das so vorgestellt, dass ich im Anhanger einen habe und in der Zugmaschine. Weil sonst müsste ich ja theoretisch 4 Kabel vom Führerhaus zum Anhänger anbringen und da weiss ich noch nicht wo ich diese 4 Buchsen noch unterbringen soll Oder kennt ihr eine andere Möglichkeit?

Gruß Felix


florian Offline



Beiträge: 24

19.07.2007 10:22
#24 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

stell einfach eine andere zugmaschiene neben deine und du wirst den richtigen abstand sehen.
gruß florian


Felix_G Offline




Beiträge: 166

19.07.2007 14:00
#25 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

Problem war ich hatte keine...Ich habs jetzt einfach ausprobiert wie es am besten aussieht, also mit Anhänger, und jetzt gehts!

Wie habt ihr das mit dem Gewicht gemacht? Meiner hat eindeutig zuviel Gewicht auf der Vorderachse, habt ihr einfach Tonnen von Blei noch an die Hinterachse gepackt?

Gruß Felix

P.s: Tonnen-> Da ich vermute, dass ich da viel Blei benützen muss...


Alex Klöpfer Offline




Beiträge: 464

19.07.2007 14:09
#26 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

Wenn du die Möglichkeit hast, dann mach dir Messingfelgen. Die bringen schon recht viel und sehen auch schön aus!
Ansonsten hab ich ein kleines Bleigewicht hinter der Hinterachse.

Gruß Alex


florian Offline



Beiträge: 24

19.07.2007 18:48
#27 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

ich hab gewichte(messing) in den auflieger gepackt
und damit fährt er recht gut
gruß florian


Felix_G Offline




Beiträge: 166

19.07.2007 23:05
#28 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

Hm das mit den Messingfelgen wäre natürlich was schönes aber diese Möglichkeit hab ich leider nicht

Dann werde ich es wohl mit Messinggewichten versuchen. Ich hab das mit dem Auflieger auch schon gemacht aber ich denke mir, dass man ja auch manchmal ohne Auflieger fahren will und dann hat man kein Gewicht mehr...

Gruß Felix


Bernhard Offline




Beiträge: 1.151

20.07.2007 13:45
#29 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

Hallo Felix,

Peter Stöhr hat auch Messingfelgen im Programm

Gruß
Bernhard


mikrokai Offline




Beiträge: 462

20.07.2007 16:22
#30 RE: Baubericht MAN TGA XXL Zitat · Antworten

Hallo,
ich beschwere meine Modelle mit Dachdeckerblei. Das ist im Prinzip ca. 1mm starkes Bleiblech, welches sich prima mit der Schere, Cutter usw. in die gewünschte Form bringen lässt. Mittlerweile wird zum Dachdecken anstatt Blei wohl etwas anderes genommen, aber Reste sollte jeder Dachdecker noch haben.

Gruß, Kai

http://www.kais-garage.de - http://www.microtruckracing.de


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 9
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz