Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 4.618 mal aufgerufen
 LKWs
Seiten 1 | 2 | 3
Leen_bakkers Offline



Beiträge: 102

13.12.2020 18:29
Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hallo alle zusammen,
Und zwar wollte ich mir mal ein paar Infos bei euch holen bezüglich des Fahrverhaltens einer 4 Achs Schwerlastzugmaschine. Ich habe selber schon eine gebaut nur ist leider das Fahrverhalten richtig kacke geworden ... bleibt an wirklich jedem noch so kleinen Hügel hängen selbst wenn es nur 2mm unterschied sind zudem wenn man lenkt und abbiegen will bleibt der LKW hängen bzw er stottern nach vorne und wirklich feinfühlig lässt der LKW sich auch nicht fahren! Verbaut habe ich Doppelachsgetriebe von Sven Löffler dummerweise habe ich das 1:95 damals genommen, Lenkung starr verbaut und nicht pendelt beide Achsen gelenkt von Sol Experte und so die üblichen Komponenten 180 Lipo/ RX43. Jetzt wollte ich mal eure Erfahrungswerte so hören bevor ich wieder jede Menge Geld versenke und es Kacke wird! Ich hab in einem der unzähligen Videos auf youtube einen Mercdes Actros (Blau) mit passendem Goldhofer Anhänger gesehen und von diesem gefiel mir das Fahrverhalten richtig gut!


derniwi Offline



Beiträge: 440

13.12.2020 19:17
#2 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hallo Leen,

ich bin bei weitem kein Bastelexperte. Aber für ein gutes Fahrverhalten müssen immer die Vorderräder Konakt zum Untergrund haben, sonst schiebt der Antrieb das Fahrzeug eher geradeaus als in die Richtung, in die Du fahren möchtest. Weiterhin müssen die Räder guten Grip haben, die Vorderräder, um die Richtung zu halten, die Hinterräder bei Deinem Modell für den Antrieb. Und ebenso müssen die Vorderräder sich sehr leicht drehen.

Ich gehe mal davon aus, dass der Antrieb genügend Kraft hat, Dein Fahrzeug zu bewegen. Wenn die Vorderräder sich leicht genug drehen und auch nicht eiern, könntest Du versuchen, auf die Vorderachse mehr Gewicht zu bringen und zu schauen, wie sich das Fahrverhalten ändert. Ich habe bei meinem einzigen Modell (ein Unimog) vorne ein wenig Blei eingeklebt, das hat das Fahrverhalten deutlich verbessert. Aber auf einem Geländemodul merke ich deutlich, ob ein Vorderrad Bodenkontakt hat oder beide, wobei man dort - um realitisch zu fahren - eher langsam unterwegs ist.

Leider hat mein Fahrzeug auch einen hohen Schwerpunkt und den Antrieb habe ich aus Platzgründen (Solexpert 1:90) mit stehendem Motor eingebaut, so dass das Auto rückwärts besser fährt wie vorwärts...

Vielleicht hilft Dir das ein wenig.

Gruß
Nils


Leen_bakkers Offline



Beiträge: 102

13.12.2020 19:34
#3 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hi,
Danke für deine ausführliche Antwort ! Das Problem beim Antrieb ist eher das der LKW vorne zu schwer ist und die 3+4 Achse dann keinen Kontakt mehr auf der Fahrbahn haben wenn ein eine Unebenheit kommt. Mich hätten halt Erfahrungswerte wie Pendelachse ja/Nein Usw. Interessiert


derniwi Offline



Beiträge: 440

13.12.2020 19:58
#4 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Mach' doch mal ein Foto, wenn das Fahrzeug auf einer Unebenheit steht. Aber wenn Du das schon so gut diagnostiziert hast, kannst Du ja auch versuchen, hinten ein wenig mehr Gewicht aufzulegen. Aber wenn alle Räder fix sind, ist es eben schwierig.


Thomas M Offline




Beiträge: 294

13.12.2020 22:03
#5 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hallo,

ist die 2. Achse gelenkt. Sollte bei einem 4-Achser auf jeden Fall so sein. Und ich würde auf jeden Fall entweder den Antriebsstrang oder die Lenkachsen pendelnd machen.

Gruß aus dem Taunus

Thomas


Otton Offline




Beiträge: 35

13.12.2020 22:15
#6 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Vielleicht gelingt es, den Grip durch weicheren Gummi auf den Rädern zu erhöhen?

Переводчик не всегда передает суть!


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.646

14.12.2020 08:22
#7 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hallo Leen,

bei 4 Achs Zugmaschinen sollten ein paar Sachen beachtet werden. 1. sollten wenigstens beiden Vorderachsen seitlich pendeln können. Noch besser ist es, wenn diese auch hoch in der Mitte gelagert werden, sodass sie auch leicht hoch und runter pendeln können. Dann ist das Fahrverhalten schon mal deutlich besser.

Den LKW den zu gesehen hast, ist sicher der blaue Actros von Michl. Ich meine er hat dort die Herpa Lenkachsen mit selbst konstruierter Pendelei verbaut. Findest du bei Shapeways. Bietet er dort auch an. Als Getriebe ist ein 1:495 verbaut.

Viele Grüße
Sven


Björn L Offline




Beiträge: 223

14.12.2020 09:04
#8 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hallo Leen,
ich habe vor einiger Zeit auch mit einem 4 Achs Kipper angefangen.
Dazu habe ich wie von Sven beschrieben die Doppelachslenkung von Michl verwendet. Zusätzlich habe ich mir noch einen Halter konstruiert und drucken lassen, so dass die Doppellenkung auch noch vor und zurück pendeln kann.
Auf der Homepage von Oliver kann man sich viel abschauen.
Zusammen mit meinem selbst konstruierten extrem flachen Doppelantrieb sind die Fahreigenschaften richtig gut.
Auf dem Bild sind allerdings noch nicht die inzwischen verbauten Silikonreifen zu sehen.

----------------------------------------------------
Viele Grüße aus dem Norden

Björn

https://www.youtube.com/channel/UCS-QU-plI0K0gqP8ssFMyJA


Folgende Mitglieder finden das Top: Theoretiker und Noach
Chantal Offline



Beiträge: 302

14.12.2020 17:32
#9 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hallo Zusammen,

ich beobachte zur Zeit Eure rege Beiträge zum Fahrverhalten.

Bei 4- Achs Zugmaschinen oder Lastwagen sind die beide Vorderachsen Lenkachsen die beide Hintere Achsen als Antriebsachsen ausgelegt.

Was bei so einem Projekt meines Erachtens und aus eigerer Erfahrund, sehr wichtig ist wenn man den Antriebsstrang montieren will.

- Es ist sehr wichtig, dass die beide Vorderachsen mit Räder montiert sind. Anschließend wird das Doppengetriebe mit Räder in den Fahrzeugrahmen eingesetzt. Hierbei ist es jetzt sehr wichtig, dass alle Räder auf der Platte Kontakt haben. Am Besten ist es wenn man auf die beiden Vorderachsen ein Gewicht auflegt um somit das Fahrgestell Horizontal aus zurichten. Anschließend wird das Doppelachsgetriebe vorsichtig eingesetzt. Mit einer micro- Wasserwaage kann man prüfen ob der Fahrzeugrahmen im Wasser ist. Nun sollte man auch der Antriebsstrang mit einem Gewicht versehen, damit sichergestellt wird, dass die Räder Kontakt haben. Wenn dies alles peinlichst beachtet wurde, dann kann man mit 2 bis 4 Punkte Sekundenkleber die Hinterachse fix ankleben. Danach sollte überprüft werde ob alle Räder auch noch Kontakt auf der Platte haben und keine Torsion stattgefunden hat. Jetzt wäre ein erster Fahrversuch angezeigt.
- Auch bei dem Doppelachsantrieb kann man in der mitte der Achsen eine Bohrung plazieren um eine Wippe in Fahrrichtung erzeugen.

Fazit:
- Aus meiner Sicht und Erfahrung ist das Fahrverhalten des LKW's oder Schwelast- Zugmaschine nicht relevant ob eine Pendelachse eingebaut wurde oder nicht.
- Das wichtigste ist, dass alle Räder den gleichen Kontakt zum Boden hat und keine Torsion vorliegt.
- Der Lenkausschlag der zweiten Lenkachse muss kleiner sein als der ersten Lenkachse.
- Absätze der Sraße oder Gelände im Diorama sollte vermieden werden. In der Realität fährt man ja auch nicht über eine Bordsteinkante hoch.

Ich verwende die Doppelachsgetriebe mit Kugellager, damit habe ich die geringsten Reibverluste.



Dieses Gehäuse kann man bei Shapeways kaufen, Achsabstand 16 mm, je nach was ich für ein Fahrzeug baue verwende ich von Solo Expert die Planetengetriebemotoren 1:5 für LKW, 1:26 für Schwerlastzugmaschinen.

Zur Doppel- Lenkung- Pendelachse ist folgendes Anzumerken.
- Diese Konstruktion kann man nur für 4- Achs LKW verwenden.
- Bei Schwelast- Zugmaschinen funktioniert es nicht mehr, da der Radstand größer ist.




https://www.youtube.com/channel/UCwZS3vjiuV2HDiXexHUOMhw

Grüßle aus am Schwobaländle
Chantal


Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 1.591

14.12.2020 18:10
#10 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

@Chantal
Für eine ebene Fläche (Tischplatte) ist es nicht relevant, ob die Achsen sich vertikal bewegen können, aber sobald leichte Unebenheiten im Untergrund auftreten, z.B. beim Beginn einer Steigung oder auf einer Kuppe gibt es mit starrem Fahrwerk schon Probleme. Auf den Messen habe ich einige Mehrachsmaschinen an den Modulkanten verzweifeln sehen.
Du kannst aber natürlich auch genug Gewicht in die Ecken packen, dass sich das Fahzeug durch die Verwindung des Plastikrahmens dem Untergrund anpasst...

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop


Folgende Mitglieder finden das Top: Charmin, marcvo und Theoretiker
Chantal Offline



Beiträge: 302

14.12.2020 19:21
#11 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,

deine Argumentation mag auf den Messen deren Module mit hohen Ansätzen oder im Gelände so sein, sind aber Realitätsfremd.
Es ist nicht realistisch, wenn eine Straße am Scheidelpunkt von der Gerade zur Steigung so einen Knick hat ebenso an der Kuppe.
Die Verläufe von der Geraden zur Steigung sowie am Endpunkt auf der Kuppe in die Gerade muss ein fließender Übergang sein.
Fazit:
Deine Beschreibung, welche solche Module existieren sind Realitätsfremd aber vorhaden.
Ich habe noch nie so einen Straßenverlauf mit Knicke gesehen bzw. befahren.
Eine derartige Torsion wie du sie beschreibst wird der Kunststoff nicht mitmachen, dafür ist das Modell zu Verwindungssteif.
Die Straßen weisen in der Regel eine nahezu plane Fläche mit nur geringer Unebenheit auf.
Ein Problem gibt es allerdings bei den verschiedenen Module, weil diese keinen Höhenausgleich Vorrichtung integriert haben.
Im Gelände ist eine Wippbewegung in Fahrtrichtung sowie in vertikaler Richtung optimal, damit alle Räder sich auf dem Untergrund befinden. Dabei muss ich aber beginnend von der Lenkachse bin zum Antriebsstrang die Bewegungsfreiheit in Fahrtrichtung und in vertikaler Richtung realisieren.

Grüßle aus am Schwobaländle
Chantal


Leen_bakkers Offline



Beiträge: 102

14.12.2020 19:32
#12 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hey danke für eure tollen Antworten ! Die 2 Achse pendelt zu lagern wäre eher schwierig weil da ja der Motor vom Doppelachsantrieb sitzt ... die erste Achse könnte man pendelt lagern aber macht das bei nur einer Achse sinn ? Was man noch machen könnte wäre das Doppelachsegetriebe pendelt zu lagern?! Bin gespannt auf eure weiteren Anregungen, Bilder und Beiträge.


Theoretiker findet das Top
Ruba Offline




Beiträge: 78

26.02.2021 17:26
#13 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hallo Leen,
ich habe seit Jahren einen 8x4 mit pendelnden Lenkachsen und einem in Längsachse pendelnden Doppelachsantrieb das bestens funktioniert. Ich schicke Dir noch ein Bild zum besseren Verständnis.

Gruß
Rudi


Theoretiker findet das Top
Ruba Offline




Beiträge: 78

26.02.2021 17:47
#14 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hallo Leen,
ich habe seit Jahren einen 8x4 mit pendelden Lenkachsen und einem in Längsachse pendelnden Doppelachsantrieb das bestens funktioniert. Ich schicke Dir noch ein Bild zum besseren Verständnis.[[File:8x4.JPG|none|auto]]

Gruß
Rudi


Theoretiker Offline




Beiträge: 2.149

26.02.2021 19:53
#15 RE: Schwerlastzug Fahrverhalten Zitat · Antworten

Hallo Chantal,

ich muss dir ein wenig widersprechen bezüglich der Pendelachse ...

Aus meiner Sicht ist dies notwendig um ein halbwegs gutes Fahrbild und auch Fahrverhalten zu bekommen.
Wie Sebastian schon schreibt, gibt es auf Modellstraßen immer mal einen Übergang oder einen Hügel...

es ist auch üblich, das eine Schwerlastzugmaschine gerne mal über einen Bordstein oder sogar eine flache Verkehrsinsel fährt.
Hat es real alles schon gegeben.

Das Fahrverhalten ist mit pendelnden Achsen auch viel schöner, die Reifen können sich frei bewegen. Ein zusätzlicher Vorteil ist, man hat bei der Fertigung ein paar mehr Freiräume, denn wenn eine Achse bereits nur minimal schief drin ist, kann dies dazu führen, dass das Rad teilweise nicht den Boden berührt und einfach stehen bleibt.

Bei 2 Achs Zugmaschinen gebe ich dir recht, da kann man auch gerne mal auf die pendelnde Achse verzichten. Aber bei mehr als zwei Achse ist pendelnd wesentlich angenehmer.

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


Folgende Mitglieder finden das Top: Charmin, Otton und Blümi
Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz