Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 2.163 mal aufgerufen
 Probleme
Seiten 1 | 2 | 3
Theoretiker Offline




Beiträge: 2.021

06.05.2020 17:01
#16 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Maik,

bau das Getriebe doch mal ohne Motor und mit den zwei KUgellagern auf und teste wie sich die Laufeigenschaften verhalten.
Es kann auch sein, das die Welle auf dem Motor nicht ganz rund läuft. die haben auch ein gewisses Spiel.
Hast du die Schnecke aufgebohrt ist das eine Schnecke mti einem 1,5mm Loch?

Wenn ich meine Getriebe zusammenbaue, lass ich diese mit einem Dremel erste einmal einlaufen.
Ich stelle den Dermel auf die niedrigste Drehzahl und lass das Getriebe so lange laufe bis es leichtläufig ist und ruhig läuft.
Ab und zu kommt noch etwas Balistol auf die Ritzel.

Anschließend wird das Getriebe wieder zerlegt, gereinigt und dann kann es im Modell verbaut werden.

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


Maik_29413 Offline



Beiträge: 176

06.05.2020 20:19
#17 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

Oliver, ich hab' Schnecken mit Original-Bohrung 1,5mm von Sol-Expert genommen und auch diesen Getriebemotor und die anderen Zahnräder dort bestellt. Die Kugellager sind von einem anderen Shop über eBay gekauft.
Bei einem Getriebemotor mit inzwischen deutlich gekürzter Getriebe-Ausgangswelle ist Reklamation "auf blauen Dunst" (wegen könnte vielleicht unrund laufen) nicht meine Art.

Ein richtiger "Freund" vom Getrieb-Selbstbau bin ich die ganzen Jahre nicht gewesen, aber nachdem ich das Anleitungs-Video in YT gesehen habe und mir inzwischen 2 Getriebebausätze von Sol-Expert, ein Kippgetriebe und das erwähnte Doppelachsgetriebe (mit den "Cu-Hülsen") gut gelungen sind, hatte ich auch hier Hoffnung, das es funktionieren würde.

Sebastian, das klingt nicht unbedingt so, als hätte ich bei shapeways irgendeine reele Chance, ein neues Getriebegehäuse auf Garantie zu bekommen.

Naja, ich denke nicht, daß ich vor dem Wochenende dazu kommen werde, die Tipps auszuprobieren.

Herzliche Grüße von
Maik


Theoretiker Offline




Beiträge: 2.021

08.05.2020 10:38
#18 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Maik,

wo genau der Fehler/Problem beim Getriebe liegt lässt sich aus der Ferne nicht feststellen.
Es kann an den Ritzeln, am Motor, an der Welle... liegen. Es gibt überall Fertigungstoleranzen und wenn diese im schlechtesten Fall sich addieren und nicht aufheben ist das nicht gut.

Du siehst bei Shapeways wie das gedruckte Teil aussehen soll. Ist es denn verzogen ...
Bei Sven war es deutlich zu sehen, dass das Druckteil verzogen ist.

Ich habe bei Shapeways auch schon was reklamiert. Ein paar E-Mails hin und her geschrieben, Fotos geschickt und die Bestellung wurde erneut gedruckt und geliefert. Es muss ersichtlich sein, das der Fehler bei denen liegt und nicht beim Zusammenbau.
Aber Frage kostet nichts, bzw. nur eine E-Mail. Nicht immer alles gleich negativ sehen.

Ich muss dazu sagen, das ich die Getriebe lieber selbst zusammenbaue. Zum einen weiß ich dann, wenn es Probleme geben sollte, wo es hängen könnte und zum anderen kann man das sagen, man hat das Modell komplett selbst gebaut.

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


Maik_29413 Offline



Beiträge: 176

08.05.2020 12:45
#19 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Oliver,

vielen Dank für Deine aufmunternden Worte!

Nein, ich denke nicht, daß das Gehäuse verzogen ist, denn es läßt sich völlig problemlos schließen.
... sobald es aber zu ist, bleibt der Motor stehen.

Meine Befürchtung war/ist, daß die Kunststoffwelle des Getriebemotors leicht "verkantet" in der Schnecke eingeklebt gewesen ist. - Das will ich am Wochenende nochmal neu machen und es auch mal ohne das erste Kugellager probieren.

Mit dem Getriebeselbstbau hat es bei mir bisher oft nicht zum Erfolg geführt, weil der Sekundenkleber, den ich damals auch zum Befestigen der Zahnräder verwendet habe, immer genau dort war, wo er nicht hingehört: die Zahnräder waren auf der Achse nicht fest, aber die Achsen saßen "bombenfest" in den Lagern und drehten sich nicht.
Dank Loctite 648 funktioniert es jetzt eigentlich besser.

Herzliche Grüße von
Maik


Chantal Offline



Beiträge: 180

10.05.2020 08:43
#20 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Maik,

kannst du bitte ein paar Fotos von dem Getriebe machen?
- Foto vom Motor
- Foto vom offenen Getriebe

Wie hast du die Motorwelle mit der anderen Welle (vermute ich aus CuZn42 (MS) )verbunden?

Mit solch einem Problem helfen Bilder hundert mal mehr als nur Worte!

Grüßle aus am Schwobaländle
Chantal


Maik_29413 Offline



Beiträge: 176

11.05.2020 20:14
#21 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Chantal,

ich hab' heute rasch mal die von Dir gewünschten Bilder gemacht, leider ist das Bild vom geöffneten Getriebe bei beiden "Versuchen" unscharf geworden, was ich leider erst gesehen habe, als ich eben die Bilder vom Handy auf den PC übetragen habe.
DAS, was ich anbieten kann, lade ich aber schon mal hoch.
Die Motorwelle hatte ich in bzw. mittels der ersten Schnecke mit der Getriebewelle (aus Messing) verbunden. Beides hatte ich mit Loctite 648 geklebt. - Die Schnecke auf der Messing-Welle hält "bombenfest" und läßt sich auch mit Nagellackentferner nicht lösen.

Wahrscheinlich liefere ich morgen die Bilder von offenen Getriebe nach.

Herzliche Grüße von
Maik|addpics|bc3-11-ccc6.jpg|/addpics|


Theoretiker Offline




Beiträge: 2.021

11.05.2020 21:27
#22 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Maik,
das Bild sagt leider nicht viel aus.
Ein paar bewegte Bilder, quasi ein Video wäre besser vom Motor wie dieser im Getriebe läuft wäre besser.
Idealer Weise wenn das Getriebe noch offen ist. Da sieht man, ob die Zahnräder, Schnecken oder die Wellen eiern.

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


Maik_29413 Offline



Beiträge: 176

12.05.2020 08:36
#23 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Oliver,

ja, wir war natürlich klar, daß man mit gerade diesem Foto wenig anfangen kann.
Aber da Chantal nun nochmals nach Fotos gefragt hatte, wollte ich die helfende Hand nicht "ausschlagen" und hab' deshalb wenigstens das eine Bild hochgeladen.

Für mich ist jetzt eigentlich nicht die typische Modellbau-Saison; gestern habe ich mich mit einem Getriebe in "1:1" beschäftigt, dessen kleinstes Zahnrad einen Durchmesser von ca. 40mm und das größte ca. 120mm hatte.
Deshalb kann ich leider nicht alle Tipps sofort ausprobieren.

Herzliche Grüße von
Maik


Chantal Offline



Beiträge: 180

12.05.2020 08:51
#24 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Maik,

danke für das Bild.
Ich habe die gleichen Getriebegehäuse schon mehr mals verbaut, ohne Probleme.
Der einzige Unterschied zwischen deinem Getriebe und meinem ist, dass ich die eine Schnecke auf die Getreibemotorwelle klebe mit Loctite 648, vor dem Kleben werden bei mir alle Teile erst mal entfettet mit Isopropanol. Die restliche Welle vom Getreibemotor musste ich ein Stückchen künzen, damit ich eine kraftschlüssige Verbindung zur Messingachse mit der zweiten Schnecke bekomme. Beide Enden werden zur Hälfte abgefräst und in die Kupferbuchse gesteckt. Die Kupferbuchse wird mittels Loctite 648 an des MS- Welle fixiert.
Wie du ach erkennen kanst werden bei mir die Getriebe mit robbe Hochleistungsfett gefettet.



Ich gehe davon aus, dass die Messingwelle 100% gerade ist und sich leicht drehen lässt.
Der Getreibemotor hat in seiner Antriebswelle Spiel, dies ist Bauartbedingt so.
Die Bohrung in der Schnecke ist etwas größer als der Wellendurchmesser.
Ich weis jetzt nicht wie du dann weiter vorgegangen bist um die Motorwelle mit der ersten Schnecke zu verbinden.
Ich denke da liegt der Hase im Pfeffer!
Kannst du mit deinem Handy vom offenen Getriebe ein Bild machen in dem man erkennen kann wie der Motor angeflanscht wird.
Danke!

PS: Die Idee mit Azeton Loctite 648 Verbindungen bei NE- Metallen zu lösen habe ich nie geblaubt!
Auch ein Video würde hier keine Erkenntnisse bringen!

Grüßle aus am Schwabländle
Chantal


Theoretiker Offline




Beiträge: 2.021

12.05.2020 09:15
#25 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Zitat von Chantal im Beitrag #24

...
Kannst du mit deinem Handy vom offenen Getriebe ein Bild machen in dem man erkennen kann wie der Motor angeflanscht wird.
...
Auch ein Video würde hier keine Erkenntnisse bringen!
...



Hallo Chantal,
aus meiner Sicht erkennt man in einem Video leichter, woran es liegen könnte das dieses nicht rund läuft.
Zum einen sieht man wie evtl. Teile unrund laufen und man hört auch den Motor... Was zur Analyse sehr hilfreich sein kann.
Man würde hören ob dieser kontinuierlich schwer läuft oder nur stellenweise.
Auf einem Foto sieht man nur eine Momentaufnahme.

Stell doch deine Projekte auch im Forum vor. Du scheinst ja schon einige Modelle gebaut zu haben. Ich kenne leider noch keins davon.

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


Maik_29413 Offline



Beiträge: 176

12.05.2020 10:02
#26 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Chantal,

auf meinem (schlechten) Foto kann man erkennen, daß ich die Kunststoffwelle des Getriebemotors recht deutlich gekürzt habe.
Ich habe es so gemacht, daß ich die Messingwelle und die Kunststoffwelle vom Getriebemotor jeweils etwa bis zur Hälfte in die Schnecke gesteckt habe. Praktisch ist die Schnecke gleichzeitig meine "Verbindungsmuffe".
Bei dem "anderen" Getriebe (mit den Cu-Hülsen) funktioniert es so auch einwandfrei.
Natürlich kann ich nicht ausschließen, daß die Messingwelle "einen Schlag" hat. - Da ich noch zwei passende Schnecken und Kugellager haben müßte, sollte ich den "Antriebsstrang" vielleicht einfach nochmal aufbauen?!

Herzliche Grüße von
Maik


Chantal Offline



Beiträge: 180

14.05.2020 10:58
#27 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Maik,

das mit dem Stummel an Welle an den Getriebemotor habe ich bedenken, wenn du selbst eine neue MS- Welle herstellst und peinlichst daruf achtest, dass Welle 100 % gerade ist und verbaust, dass da Problem nicht beseitigt ist.

Frage:
- wie verkebst du dann den Motor mit der Schnecke?
- was für einen Klebstoff verwendest du?

Wenn du die MS- Welle mit den Schnecken aus deinem Gehäuse herausnimmst und dann die Welle des Getreibemotors aufsteckst -> kannst du vorher den Wellendurchmesser und die Bohrung der Schnecke messen -> wie groß ist das Spiel?

Hast du einen zweiten Getriebemotor mit langer Welle?

Dann könnest du folgendes machen:
- Alle teile die ich verkleben will, werde vorher mit ISOPROPANOL entfettet. somit kann ich sicher sein eine gute Kelbeverbindung geschaffen zu haben.
- die Schnecke auf die Motorwelle mit Loctite 648 kleben. Aber vorher ausmessen wo die Schnecke ihr Poition hat und die verbleibende Getriebemotor- Welle d= 1,5 mm auf 0,70 mm abfräsen.
- jetzt die MS- Welle genauso d= 1,5 mm auf 0,7 mm abfräsen. Aber nur so lange wie bei der Welle vom Getriebemotor.
- MS- Welle auf Maß bringen, damit diese sauber im Getriebegehäuse Platz findet.
- nun eine Kupferhülse nehmen alles zusammen stecken und an der MS- Welle die Kupferhülse mit etwas Loctite 648 verkleben. darauf achten, dass die Getreibemotorwelle ohne Probleme wieder demonierbar ist.
- somit hast du jetzt eine kraftschlüssige Verbindung Motor- Welle zur MS- Welle und kannst diese jederzeit demontieren.
- Die Kugellager kannst du mit ein wenig Loctite im Getreibegehäuse verkleben.
- zum Schluss alles zusammenbauen und den Motor mit etwas Pattex ULTRA GEL ankleben, damit der nicht durchdreht.

Fertig und es müsste so gut funkionieren.




Grüßle aus am Schwobaländle
Chantal


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.594

14.05.2020 14:34
#28 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Leute, ich muss nun mal meinen Senf dazu geben. Finde das etwas zum Lachen ....

Mittlerweile sind es 2!!! Seiten zum Thema "Wie löse ich eine Welle/Schnecke vom Motor". Ich finde es interessant, welch ein "Aufriss" in der letzten Zeit für die einfachsten Themen betrieben wird. Gibt man einen praktischen Tipp, wird dieser nochmal mehrfach zum Thema gemacht und darüber diskutiert, obwohl er seit Jahren in der Praxis funktioniert.

Ich mache ja schon wirklich lange Mikromodellbau. Aber ich bin der Meinung, dass die Leute einfach mal mehr praktisch arbeiten sollten. Traut euch einfach mal. Als ich angefangen habe, gab es noch nicht viele Teile. Da musste man noch viel selber bauen. Also Messingprofil genommen und drauf losgebastelt. Das fehlt heute leider etwas.

Einfach mal drauf losbasteln, ausprobieren und üben.

Viele Grüße
Sven


Maik_29413 Offline



Beiträge: 176

15.05.2020 08:15
#29 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Sven,

als Ersteller dieses "langweiligen" oder "banalen" Themas muß ich mich von Deiner Kritik angesprochen fühlen.

Ich möchte mich in aller Form dafür entschuldigen, daß wegen meinem "Problem" soviel wertvoller Speicherplatz belegt worden ist und verspreche, in Zukunft erstmal ein paar teure Teile zu "schrotten", bevor ich mich wage, hier nochmal ein Thema zu eröffnen.

Von mir aus kann an diesen Thread ein "Schloß" dran, damit er bloß nicht noch länger wird!

Herzliche Grüße von
Maik


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.594

15.05.2020 08:47
#30 RE: "nochmal: Doppel(achs)getriebe shapeways Zitat · Antworten

Hallo Maik,

du bist mit dieser "Kritik" garnicht gemeint. Ich beobachte nur in letzter Zeit, und da bin ich nicht alleine, dass die Leute sich einfach nicht mehr so an die Teile ran trauen. Bei Facebook in den Gruppen ist es auch nicht anders. Früher wurde einfach mehr versucht und probiert.

Du hast dein Problem beschrieben und ich habe dir einen Tipp aus meiner tag täglich Arbeit gegeben. Das ist auch überhaupt kein Problem und mache ich gerne. Dieser Tipp wurde dann erstmal in Frage gestellt und es hieß du sollst es mit Wärme versuchen. Ich dachte nur "bei einer Kunststoffwelle..." DA wäre schon die erste Möglichkeit gewesen, die Welle zu schrotten. Diese Aussage wurde dann später revidiert. Hättest du es zwischenzeitlich vesucht, wäre der Motor hin.

Und zum Schluss noch ein Tipp, wie ich die Doppelachsgetriebe aufbaue:
- Welle des Motor auf die halbe Länge der Schnecke abschneiden ( mache das mit einem Seitenschneider ) und entgraten ( Feile )
- Motor einkleben
- Eine Messingwelle 1,5 mm auf die passende Länge bringen. Die Enden mit der Diamanttrennscheibe etwas entgraten.
- Beide Schnecken schon mal auf die Welle schieben
- Hinten Kugellager aufschieben
- Schnecke auf der Motorwelle mit Loctite 648 kleben, gleichzeitig 648 auf MS Welle und diese in die Schnecke schieben.

Fertig - Wichtig ist, dass der Motor und die Welle in einer Flucht sind. Ist das nicht der Fall, hörst du ein "Kratzen" der Zahnrädern. Der Stormverbrauch sollte ohne Zahnräder idealerweise bei 20 mA liegen. Manche Motoren ziehen direkt nach der Lieferung auch gerne schon mal 30 - 40 mA OHNE Welle. Daher den Motor vorher einfach etwas laufen lassen. Wenn alles richtig eingelaufen ist, ziehen die Doppelachsgetriebe zusammengebaut ca. 20 - 30 mA im Leerlauf.

Viele Grüße
Sven


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz