Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.059 mal aufgerufen
 Probleme
tom Offline



Beiträge: 1

14.11.2006 20:55
Modellgeschwindigkeit Zitat · Antworten


Hallo Leute,

ich baue grad einen Fallerbus um.
Folgende Teile hab ich verbaut.

4 NiMH Batterien 1,2 V 120 mAh
1 Robbe FS 30
1 Graupner XP 8
und einen Fahrtregler FRSMD400 nach der Anleitung aus dem ersten Modellbaubuch.

nun zu meinem Problem . Der Bus wird scheißschnell und ist ziemlich kitzlig was die reglung der Geschwindigkeit angeht.
Gibt es eine Lösung für dieses Problem ( bin was Elektronik angeht noch ziemlich jungfräulich ).

Thoms


Harry Offline



Beiträge: 59

14.11.2006 21:37
#2 RE: Modellgeschwindigkeit Zitat · Antworten

Eines der Probleme ist, dass der Bus normalerweise mit 2.4 Volt betrieben wird, nicht mit 4.8. Das macht ihn ziemlich schnell.

Daher muss Dein Fahrtregler gedrosselt werden. Entweder per programmierbarem Sender oder man muss den Fahrtregler mit anderen Widerständen bestücken (vermute ich). Dazu per Google das Datenblatt suchen, dort wird stehen, welcher Widerstand für die Impulsdehnung verantwortlich ist.

Ich habe den Regeler noch nie gebaut, daher sind diese Aussagen dazu Vermutungen von mir, basierend auf anderen Reglern, die ich früher gebaut habe.

Viele Grüße
Harry
http://www.nwn.de/mikromodell


Model MIke ( Gast )
Beiträge:

15.11.2006 07:08
#3 Modelbau Mike Zitat · Antworten

Hi wieso fragt doch einfach mich ! hier die Formel

(Betriebs-Spannung)-(Durchlass-Spannung):(Betriebs-Stromstärke)= Vorwiederstand
z.b= 4,8V - je nach dem mit : mA ( Leistung Akku)
wieviel V du fahren
willst

Müsst ihr nur noch ausrechnen und schon haste dein Wiederstand
MFG Mike


Harry Offline



Beiträge: 59

15.11.2006 11:02
#4 RE: Modelbau Mike Zitat · Antworten
Zitat von Model MIke
(Betriebs-Spannung)-(Durchlass-Spannung):(Betriebs-Stromstärke)= Vorwiederstand



Hmmmmm, eine fast richtige und dritte Lösung: einen Vorwiderstand in die Motorleitung. Besser wäre da eine Diode, die hat einen fast konstanten Spannungsabfall. Noch ein Tipp: besonders bei Formeln sollte man auf eine ganz exakte Schreibweise wert legen:

Deine Formel:
(Betriebs-Spannung)-(Durchlass-Spannung):(Betriebs-Stromstärke)= Vorwiederstand
Ich korrigiere mal:
((Betriebs-Spannung)-(Durchlass-Spannung)):(Betriebs-Stromstärke)= Vorwiderstand

Problem ist allerdings, das der Motor keine konstante Durchlassspannung hat. Deine Formel ist ideal für die Berechnung von Vorwiderständen von LED (hast Du sie daher?).

Diese Deine Lösung ist auch in Ordnung, hat aber nichts mit dem Widerstand zu tun, den ich zum Thema Fahrtregler genannt habe. Dort geht es um die Beschaltung des Reglers, und ich vermute, dass man dort die Impulsdehnung mit einem Widerstand beeinflussen kann.

Viele Grüße
Harry
http://www.nwn.de/mikromodell


Model MIke ( Gast )
Beiträge:

15.11.2006 19:21
#5 RE: Modelbau Mike Zitat · Antworten

jo danke war nur so ein Tipp von mir

MFG Mike


«« Hilfe
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz