Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 2.561 mal aufgerufen
 Projekte
Seiten 1 | 2
Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.720

30.09.2008 19:10
Rückfahrwarner Antworten
Hallo zusammen,

in Stockstadt hat mich jemand angesprochen. Er meinte: "Jetzt fehlt nur noch der Rückfahrwarner".

"Das ist doch ganz einfach" dachte ich mir. Eigentlich nichts weiter wie einen Verbaucher ein- und auszuschalten. Also habe ich ein kleines Programm geschrieben, einen Piezo Summer angeschlossen und fertig. Für alle Nachbauwilligen:

Der Ausgang für den Piezo Summer ist am PB0. Der GND vom Tiny13 wird einfach an den Ausgang des Rückfahrscheinwerfers angeschlossen. Auf dem Plan könnt ihr das noch genauer sehen.

Den Source bekommt ihr hier: http://www.mikromodelle.de/programmiergu...kfahrwarner.asm
Den HEX File bekommt ihr hier: http://www.mikromodelle.de/programmiergu...kfahrwarner.hex

Wichtig ist noch: Bei den Fuse bits: Den "Haken bei Divide clock by 8 internally" entfernen ! Und die MHZ auf 9,6 stellen.

Bisher habe ich das alles nur auf dem Testboard versucht. Ich werde das eben nochmal richtig in ein Modell bauen. Dann mache ich nochmal ein Video.

Wirklich eine ganz einfache Sache. Für den einen oder anderen aber vielleicht interessant Viel Spaß damit !

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Rueckahrwarner.JPG 

hendrik.s Offline




Beiträge: 704

30.09.2008 20:47
#2 RE: Rückfahrwarner Antworten

Hallo Sven,

was verstehst du unter Rückfahrwarner?
Die weißen Lichter die angehen, wenn man den Rückwärtsgang einlegt?

mfg Hendrik


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.720

30.09.2008 21:01
#3 RE: Rückfahrwarner Antworten
Nein, der Rückfahrwarner ist das Piepsen beim Einlegen des Rückwärtsgangs Die weißen Lichter nennt man Rückfahrscheinwerfer

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.720

30.09.2008 22:10
#4 RE: Rückfahrwarner Antworten

So, der Rückfahrwarner ist eingebaut. Ich finde es ist ganz ok geworden. Wundert euch nicht über den Ton. Das Piepsen war für die Kamera zu viel ...





Liebherr ( Gast )
Beiträge:

01.10.2008 06:47
#5 RE: Rückfahrwarner Antworten

Hi Sven

soweit nicht schlecht
Aber wird der ton auch leiser wenn man an eine Rampe fährt oder wenn ein hinderniss kommt

Gruß Thomas


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.720

01.10.2008 10:50
#6 RE: Rückfahrwarner Antworten

Hallo Thomas,

der Ton wird nicht leiser. Es ist ja nicht wie in einem PKW, dass sich der Ton verändert, wenn man auf ein Hindernis kommt ( Einparkhilfe ) , sondern der Ton ist immer, kontinuierlich in einem Ton - solange der Rückwärtsgang eingelegt ist. Das kommt auf dem Video etwas schlecht rüber. Die Frequenz scheint sowieso ziemlich kritisch zu sein. Jörg hat es durch das Telefon nicht gehört ...


Liebherr ( Gast )
Beiträge:

01.10.2008 19:15
#7 RE: Rückfahrwarner Antworten

Hi

Ich fahre LKWs beruflich und wenn ich mit meinem LKWe rückwärtzfahre um die Brücke abzusetzten wird der ton schneller vom ritmuss herr damit man weiß das man nah genug an der wand oder der ladezone ist

Gruß Thomas


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.720

01.10.2008 19:23
#8 RE: Rückfahrwarner Antworten

Ah, interessant. Das scheint aber was neues zu sein. Das kannte ich bisher nicht.


Tanis Offline




Beiträge: 354

01.10.2008 19:30
#9 RE: Rückfahrwarner Antworten

Hi Thomas,

das ist eine wunderbare Idee! Ich freue mich schon auf Deine Lösung. Wie willst Du die Abstandsmessung realisieren mit einem Sharp IR-Distanzsensor oder per Radar-Messung? (Ultraschall fällt wegen der Sensogröße wohl aus)
Du hast nicht zufällig auch ein Druckluftbemssystem in 1:87.... sonst ist das ja alles nicht 'scale' genug.

--- Lars ---

resitance is futile!


Tanis Offline




Beiträge: 354

01.10.2008 19:30
#10 RE: Rückfahrwarner Antworten

Hi Sven,

schöne Umsetzung einer Idee in die Tat! Das ging aber schnell von Stockstadt bis zur Fertigstellung!

Gruß

--- Lars ---

resitance is futile!


Liebherr ( Gast )
Beiträge:

01.10.2008 19:32
#11 RE: Rückfahrwarner Antworten

Hi Sven

Die Hollender haben das schon lange ,der ton ist ja nicht nur da damit man hört das man rückwertsfährt der hat auch eine funktion .
Es gibt verschiedene ton arten bei den andren ist es ein piepen was immer lauter wird wenn man näher an die ladezone kommt ,bei den andren ist es so das der ton laut ist und desto näher man rankommt der ton dann greller wird .
Heute war bei uns ein Liebherr Kran LTM 1100 der hatte das auch nur der ton bei ihm war konstant der hatte den abstand ton nicht .

Gruß Thomas


Liebherr ( Gast )
Beiträge:

01.10.2008 19:34
#12 RE: Rückfahrwarner Antworten

Hi Lars

Bist ein kleiner klugscheißer ne
Ich habe nur geschrieben wie es beim orginal ist

Gruß Thomas


MrFemto Offline



Beiträge: 1.189

01.10.2008 19:44
#13 RE: Rückfahrwarner Antworten

Hallo Lars,

ja, gute Idee mit der Reflexlichtschranke, hab mit sowas schon gearbeitet...
die Reichweite ist allerdings nicht so toll, ca. 2-3 Modellmeter...

georg

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

01.10.2008 20:42
#14 RE: Rückfahrwarner Antworten

Hi Lars,

US ist denkbar. Ich kenne Sensoren mit ca. 5mm Membranfläche. Erfassungsrange (max 1m) ist teachbar, Teilbereiche konnen sogar unterdrückt werden. Das komplette Sensorgehäuse kommt auf ca. 20x25x15. Zerlegt habe ich es noch nie...
Kurze Rede, kurzer Schluss: selbst die 5mm Membran würde die Optik des Modells zerstören und bei ca. 240€ Stückpreis wäre mir der Effekt auch zu teuer.

Gruß,
Sascha


Tanis Offline




Beiträge: 354

01.10.2008 20:42
#15 RE: Rückfahrwarner Antworten

Hi Georg,

eine Modulierte IR-LED und ein steiler Filter hinter einem Fototransistor oder einer Fotodiode sollte eigentlich ein gut auswertbares analoges Signal liefern. Ich habe eine ähnliche Lösung vor ein paar Jahren für einen meiner Roboter gebaut, allerdings war die Messung digital, also bei unterschreiten einer bestimmten Distanz wurde geschaltet. Das Ausgangssignal hätte man aber durchaus auch analog auswerten können. Es waren Abstände von 1-30 cm messbar, wobei die Messung aber auch von der Farbe des Hindernisses abhing. Es waren also keine 'echten' Werte. Für den Effekt im Modell sollte das allerdings vollkommen reichen.

Gruß

--- Lars ---

resitance is futile!


Seiten 1 | 2
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz