Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 661 mal aufgerufen
 Grundlagen
peter Offline



Beiträge: 32

21.09.2008 20:00
Frage zur Akkuspannung... Zitat · Antworten

Moin,
Ich hab da mal ne Frage. Mal angenommen einen jts-mini-empfänger, einen Mikroservo, irgendeinen Regler zb. ER-??? + Motor zb. 7x15mm und einen Lipo. Läuft der Empfänger und Servo problemlos auf 3,7V? die sind ja eigentlich füt 4,8 oder 6V.. Und was sagt der Motor, der ja nur mit 1,2 bzw. 1,3V angegeben ist zu den anliegenden 3,7V?
Also entweder hab ich n Denkfehler gemacht oder was übersehen oder es geht einfach so.
Schonmal vielen Dank für die hoffentlich vielen Antworten.
Viele Grüße,
Lukas


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.673

21.09.2008 20:35
#2 RE: Frage zur Akkuspannung... Zitat · Antworten

Hallo Lukas,

du kannst ein Fahrzeug problemlos mit einer Lipo betrieben. Wie du es vielleicht bei anderen gesehen hast, arbeiten wir fast alle mit Lipo Zelle. Eine voll aufgeladene Lipo bringt auch 4,2 V. Da gibt es überhaupt keine Probleme.


peter Offline



Beiträge: 32

21.09.2008 20:56
#3 RE: Frage zur Akkuspannung... Zitat · Antworten

Hallo,
erstmal danke an Sven.
Und den Motor stört das auch nicht wenn man ihn statt mit 1,2V mit 3,7V oder 4,2V betreibt? Also ich kann ja den 6V-Motor im (da denn doch etwas größeren) Modellboot ja auch nicht einfach mit 18V betreiben. (Wobei? Denn hätte ich n prima Rauchgenerator...)

Lukas


MrFemto Offline



Beiträge: 1.189

21.09.2008 22:25
#4 RE: Frage zur Akkuspannung... Zitat · Antworten

Tag,

mit welcher Mindestspannung Elektronik funktioniert, hängt hauptsächlich von den verwendeten Bauteilen ab,
ein JST Mini geht durchaus auch mit 2 Volt.

bei Motoren muss man immer auf den Strom achten, denn der tötet den Motor, nicht in erster Linie die Spannung.
Wenn man im Boot einfach mal die dreifache Spannung an den Motor anlegt, dann raucht wahrscheinlich wirklich,
ausser man verwendet eine entsprechend kleinere Schraube, dann kann sowas funktionieren.
Bei unseren kleinen Motoren liegt die Stromaufnahme im Betrieb bei ca. 200% vom Leerlaufstrom, da passiert nicht
viel, ausser man verwendet eine falsche Untersetzung, dann steigt der Strom stark an (z.B. 1:19 für LKWs)

georg

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. -Sokrates-


peter Offline



Beiträge: 32

22.09.2008 16:08
#5 RE: Frage zur Akkuspannung... Zitat · Antworten

moin,
hm.. so richtig weitergebracht hat moch das jetzt nicht. Tötet das zb einen 7*15mm Motor wenn ich ihn mit 4V betreibe? Rein logisch ja schon. Da müsste man sonst noch n Wiederstand mit zwischenschalten oder?


Tanis Offline




Beiträge: 354

22.09.2008 17:42
#6 RE: Frage zur Akkuspannung... Zitat · Antworten

Hallo Peter,

es mag sein, das ich jetzt ein wenig nach Klugscheisser klinge, aber wie viel PS hat ein 1,5L Benzin-Motor und wie viel Sprit verbraucht der so auf 100 Km?

Es fehlen eine ganze Menge Parameter, um Dir sagen zu können, wie hoch die Spannung sein darf, die Dein Motor noch 'verträgt'. Die Spannung bestimmt aber nur die Drehzahl des Motors, für das Drehmoment (~Kraft) ist der Strom verantwortlich. Du kannst einen Motor, der mit 1,5V Betriebsspannung angegeben ist in der Regel auch schon mit 1V Spannung kaputt bekommen (z.B. wenn der Motor blockiert wird), aber wenn er frei drehen kann, spricht auch nichts gegen 6V (für eine gewisse Weile).

Auf Deine Frage gibt es also keine 'richtige' Antwort.... außer vielleicht der Tipp, dass Du dich ein wenig in die Theorie der Elektromotore einliest

Viele Grüße

--- Lars ---

PS: Der Satz mit dem Widerstand verleitet mich zu noch einem Tipp..... Das Ohmsche Gesetz ist auch fast Pflichtstoff für einen Modellbauer!

PSS: Ich wusste nicht, wie ich es besser schreiben sollte, auch wenn sich das jetzt alles 'komisch' liest.

resitance is futile!


peter Offline



Beiträge: 32

22.09.2008 19:02
#7 RE: Frage zur Akkuspannung... Zitat · Antworten

Hallo Lars,
also Ohmsches Gesetz kenn ich und E-Motoren auch Meine Frage hab ich vielleicht auch von Anfang an ein wenig falsch formuliert. Neuer Versuch mal in ganz einfach:
Ihr betreibt ja eure Modelle bestimmt auch mit 4V, oder? Mit Empfänger, Servo, usw. scheint es ja keine Probleme zu geben. Da ich bisher noch nichts von irgendwelchen Spannungswandlern, Wiederständen oder sonstigem zwischen "antriebseinheit" (also irgendwo vor, zwischen oder im Fahrtenregler und Motor)und Empfänger gelesen habe, muss es ja wohl ohne gehen! ODER?
Viele Grüße,
Lukas


Tanis Offline




Beiträge: 354

22.09.2008 19:25
#8 RE: Frage zur Akkuspannung... Zitat · Antworten

Ja.

--- Lars ---

resitance is futile!


Bernhard Offline




Beiträge: 1.152

22.09.2008 19:29
#9 RE: Frage zur Akkuspannung... Zitat · Antworten

Servus Lukas,

es geht..., egal ob mit nen 4mm, 6mm oder 7mm Motor

Gruß
Bernhard


peter Offline



Beiträge: 32

22.09.2008 21:33
#10 RE: Frage zur Akkuspannung... Zitat · Antworten

n'Abend,
so puh gut.. das sind ja mal zwei klare Antworten!
Dankeschön.
Grüße,
Lukas


 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz