Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 2.457 mal aufgerufen
 Probleme
Seiten 1 | 2
eXtremeCostumez Offline




Beiträge: 90

23.04.2008 14:11
#16 RE: Anfänger in der Mikrocontrolertechnik Zitat · Antworten

OK Danke,
heute ist mein PC wieder angekommen ,d.h. ich kann mir jetzt endlich die Datenbläter usw. runterladen.
Werde mich jetzt mal schlau machen.Melde mich wieder

Gruß


eXtremeCostumez Offline




Beiträge: 90

23.04.2008 16:55
#17 RE: Anfänger in der Mikrocontrolertechnik Zitat · Antworten
Melde mich wieder ...
Habe mich jetzt erst einmal mit den PICs ansich auseinander gesetzt, gut 2 Stunden Datenbläter gelesen und nach einem für einen Regler geieigneten PIC gesucht. Dabei bin ich bei dem hier hängen geblieben:Link (Reichelt)
Ein Paar Daten für die, die zu faul sind den Link zu klicken:

Zitat von Reichelt




PIC-Controller/Flash-Memory, Timer 1-16 bit,
2-8 bit, 1-WDT, ICSP, MI²C/SPI/BOR, 5 Ka. 10-bit ADC.
Gehäuse: SOIC-28
Memory: 4096x14
RAM Bytes: 192
max. MHz: 20
22 I/O Ports,
128MB EEProm, AUSART, 2PWM



Quelle:www.Reichelt.de

Für den Fall ,dass ich da Schrott ausgesucht habe (=Denkfehler) hier mal meine Denkweise:
Ich habe mich über die Steuerung des Motors,Impulse des Empfängers usw. schlaugemacht.Dabei bin ich (danke georg) schnell auf PWM ( =Pulsweitenmodulation gestoßen.Also weiter gegoogelt ,Seiten über PIC studiert usw.. Irgentwann las ich dann davon ,dass es auch PICs mit PWM Ports gibt ().Also gleich mal wieder zu microchip.com und mich dort umgesehen. Da gab es dann sogar eine eigene Kategorie für Motor Control & Power Conversion (Link).Wieder Datenbläter gelesen.Dann wieder hier im Forum gesucht ,aber keiner hat bei einem Regler einen derartigen PIC verwendet ().Also habe ich weitergesucht ,weil ich dachte ,wenn die PIC super für Regler wären dann hätte sie doch jemand verwendet.Dann ist mir über sprut.de dieser PIC ins Auge gefallen.Datenbläter studiert ...OK ! Dann das nächste Problem: Mit 2 PWM Ports gibt es den PIC nur mit 22 (!!) I/O Ports...
Fals ich an dieser Stelle falsch denke hier mal warum ich 2 PWM Ports suche:
Ich brauche doch einen als "Eingang" für das Empfängersignal und einen als "Ausgang" für das Motorsignal. (Oder ??)

Oder soll ich das mit PWM Ports schnell wieder vergessen und I/O Ports für Empfängersignal und Motorsignal nehmen ?
Dann wäre ich beim PIC 12F683
Link

In Antwort auf:



Produktbeschreibung:
Gehäuse: SOIC-8
Programm-Memory: 2048x14
Eprom-Memory: 256 Bytes
SRam: 128 Bytes
max. MHz: 20MHz
I/O-Pins: 6
ADC: 4/10-Bit
Comparators: 1
Timers/WDT: 2-8 bit, 1-16 bit, 1-WDT



Ich hoffe, dass ich einigermasen auf der richten Spur bin ...

Gruß eXtremeCostumez

MrFemto Online



Beiträge: 1.187

23.04.2008 18:27
#18 RE: Anfänger in der Mikrocontrolertechnik Zitat · Antworten

Tag,

PWM ist ein Ausgang, Empfängersignal liegt an einem Eingang.
Singal kann man mit nem Timer einfacher messen, wie nur mit Software,
den hat eigentlich jeder PIC. Braucht man aber nicht, ich verwende
sogar bei meinem Vierfachregler keinen Timer zur Messung, alle
vier Impulse werden mit Software "hochgezählt"
PWM als Hardwaremodul ist schick, einfach Wert reinschieben, fertig.
Geht aber auch einfach mit Software. Zwei getrennte PWM Signale
mit 20kHz hab ich schon erzeugt (bei 1MHz MCU Takt)
Für nen Regler eher 50Hz, ist in Sachen Rechenleistung
für die MCU ein Kinderspiel.
Hab ich schon erwähnt: den ganzen Hardware schnick-schnack
muss man auch Initialisieren, geht da was schief, funktioniert das
ganze Programm nicht (wie man´s macht -> Datenblatt...)
Also am Anfang keine Spielereien, für einen Regler reicht eine
primitiv-MCU ohne Hardwaremodule und die Software.
Der erste PIC (16F ?oder noch dicker) hat sicher mehr Rechenleistung
als der Rechner im Apollo Lander
Der zweite auch, aber der ist wenigstens erträglich groß
Der Microchip Link bringt hauptsächlich DSP´s, tolle Sache wenn man
in Echtzeit einen Motor, AC oder DC, mit nem Inkrementalgeber 2000 Positionen
pro Umdrehungen anfahren lassen will, z.B. für ne CNC mit Servomotoren

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


eXtremeCostumez Offline




Beiträge: 90

23.04.2008 20:06
#19 RE: Anfänger in der Mikrocontrolertechnik Zitat · Antworten

Danke erst einmal,

In Antwort auf:
PWM ist ein Ausgang, Empfängersignal liegt an einem Eingang.

Danke ,das hilft mir wieder weiter.
In Antwort auf:
Singal kann man mit nem Timer einfacher messen

Ok,Timer sagt mir was.
In Antwort auf:
werden mit Software "hochgezählt"

Was meinst du mit hochgezählt ?Sagt mir jetzt echt nichts.Wie funktioniert das ?

Gruß


MrFemto Online



Beiträge: 1.187

23.04.2008 21:00
#20 RE: Anfänger in der Mikrocontrolertechnik Zitat · Antworten

Hochzählen:
die MCU arbeit nach der Reihe die Befehle ab. Bei Assembler direkt den Befehl.
Ein Register wird bei jedem Zyklus inkrementiert, also +1, solange ein Impuls anliegt...
Das war es schon.

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


eXtremeCostumez Offline




Beiträge: 90

24.04.2008 17:11
#21 RE: Anfänger in der Mikrocontrolertechnik Zitat · Antworten

Danke.
Bin gerade dabei das Datenblat noch genauer zu studieren und alles wichtige zur Programmierung rauszuschreiben.
Die Datenblätter gibt es nicht zufällig auch in Deutsch ?

Gruß


eXtremeCostumez Offline




Beiträge: 90

24.04.2008 19:49
#22 RE: Anfänger in der Mikrocontrolertechnik Zitat · Antworten

Ok Frage hat sich eigentlich mit ein bisschen

In Antwort auf:
selbst Denken

erledigt.Genauer gesagt mit Google .Fals doch jemand ne Quelle für deutsche PIC Datenblätter weiß ,kann er sich ja melden.
Außerdem komme ich mit dem Lernen von Assembler auch weiter.Nur was mir noch Kopfschmerzen bereitet ist das Auswerten der Empfängersignale. Weil ich mir nicht vorstellen kann wie so ein Signal aussieht und woher ich wissen soll was ein Vorwärtssignal ist und was ein Ruckwärtssignal. Oder muss ich das gar nicht wissen sondern nur das Signal zum Motor weiterleiten ?
--> Auf Google kommt noch gewaltig Arbeit zu

Gruß und Danke an MrFemto der obwohl ich wirklich manchmal nichts verstehe und 2-3 mal das gleiche Frage ,bevor ich es verstehe trotzdem immer wieder hier antwortet ! Du hast mir echt sehr weitergeholfen ! (und wirst es hoffentlich auch weiter tun )


MrFemto Online



Beiträge: 1.187

27.04.2008 21:49
#23 RE: Anfänger in der Mikrocontrolertechnik Zitat · Antworten
Hallo,

Signal ist 1-2ms "+" und ca. 20ms "-" Mitte ist ca. 1,5ms
ändert sich proportional zur Knüppelposition, das ist genau, was du messen musst.
ich hab sowas ja schon geschrieben, nach dem Zählen hat man nen Wert z.B. im Bereich von 8 Bit
also 2^8. Mit ein bisschen Rechnen wertet man das dann aus, den Referenzwert kann man entweder
bei einschalten speichern oder einfach als festen Wert ablegen(zum Anfang besser)
Gemessener Wert kleiner wie Referenz -> rückwärts
größer -> vorwärts
die Differenz rechnet man auf die Auflösung der PWM Routine um, damit man zwischen 0 und 100%
Tastverhältnis ausgeben kann.

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


eXtremeCostumez Offline




Beiträge: 90

10.06.2008 10:53
#24 RE: Anfänger in der Mikrocontrolertechnik Zitat · Antworten

Hallo ,
Programmieren geht mittlerweile ganz gut ,nur brauche ich jetzt noch eine H-Brücke für den Regler ...Hab keine Ahnung wie ich das machen soll.Hab ein bisschen gegoogelt und bin dann auf den IRF 7389 gestoßen.Wenn ich von dem 2 Stück nehme müsste es doch gehen oder ?

Gruß
Felix


LazyZero Offline



Beiträge: 23

10.06.2008 13:17
#25 RE: Anfänger in der Mikrocontrolertechnik Zitat · Antworten

Natürlich geht das. Alternativ für weniger Strom geht auch Zetex ZXMHC6A07T8TA, das ist eine H-Brücke im So8 ähnlichem Gehäuse.

Gruss Christian


Seiten 1 | 2
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz