Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 685 mal aufgerufen
 Grundlagen
mzler-gc Offline



Beiträge: 36

02.02.2008 11:50
Grundlegende Fragen zum Funk Zitat · Antworten

Ich habe von der Funkfernsteuerung nur wenig Ahnung, deshalb meine (vielleich dämlichen) Fragen:

Ich habe gelesen, das die gängigen Emfänger für den Mikromodellbau die 4-Kanal-Emfänger aus dem Flugmodellbau sind. Meist mit 40 MHz. Ich bezieh mich jetzt auf den JST Mini mit 40MHz FM, 4 Kanälen. Der Sender dazu muß, das ist mir schon klar, auch 40MHz haben und mit FM (Frequenzmodulation)senden. Da 4-kanal-Sender recht teuer sind, möchte ich wissen, ob auch 2-Kanal-Sender verwendet werden können.

Weiterhin interessiert mich das Ausgangssignal der Emfänger, das z.B. an die Servos geschickt wird. Ist das ein Rechtecksignal, bei dem nur die Pausenzeiten verändert werden? Ähnlich der Impulsweitensteuerung bei der Modellbahn. Hier wird auch ein Rechtecksignal erzeugt, bei dem die Pausenzeiten verändert werden, mit dem Ziel, den Effektivwert des Signals zu verändern.

Wie ihr seht, Fachfragen an Fachmänner und -frauen...

Grüße Philipp


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.645

02.02.2008 12:25
#2 RE: Grundlegende Fragen zum Funk Zitat · Antworten

Hallo Philipp,

um erstmal deine Frage zu beantworten: Ja, man kann auch einen 2 Kanal Sender nutzen. Ich persönlich würde dir aber gleich zu einer mind. 4 Kanal Anlage raten. Am Anfang bist du froh, wenn das Fahrzeug fährt und die Lenkung funktioniert. Aber irgendwann kommt dann der Wunsch nach Sonderfunktkionen ( Licht, Kippfunktionen oder Sonstige ). Schon reicht der 2 Kanal Sender nicht mehr aus. Daher würde ich mir gleich "was Richtiges" kaufen. 6 Kanäle sind eigentich optimal. Das bietet z.B. die Graupner MC12.

Was das Ausgangssignal angeht, müßte dir jemand anders helfen


mog-joe Offline



Beiträge: 183

02.02.2008 14:30
#3 RE: Grundlegende Fragen zum Funk Zitat · Antworten

Hallo Phillip,

dass Servosignal ist eine Rechtecksignal.
Die Pulslänge ist bei den meisten Anlagen zwischen 1ms und 2ms lag. 1,5ms ist die Mittelstellung der Servos.
Die Zeit von Pulsbeginn dis Pulsbeginn liegt bei ca 20ms bei Multiplex ca.25ms

Siehe hier
http://www.sprut.de/electronic/modell/allgemein/index.htm

Gruß Jörg


mzler-gc Offline



Beiträge: 36

02.02.2008 19:57
#4 RE: Grundlegende Fragen zum Funk Zitat · Antworten

Jörg: danke für den Link, ist ne interessante Seite!

Wie sieht denn das preislich aus bei 4-Kanal und 6-Kanal-Anlagen? Kann man denn auch mit einem 6-Kanal-Sender einen 4-Kanal-Emfänger ansteuern oder funktioniert das nur anders herum?

PS: Ich dachte zum Schalten von Licht/Zusatzfunktionen mittels "Tiny" wird nur ein Kanal benötigt. Ist dem so??


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.645

02.02.2008 20:20
#5 RE: Grundlegende Fragen zum Funk Zitat · Antworten

Hallo Philipp,

du kannst mit jedem 4, 8, 9, 12 .... Kanal Sender einen 4 Kanal Empfänger ansteuern. Wieviel Kanäle der Sender hat, ist egal. Wenn ein Empfänger "nur" 4 Kanäle bietet, kannst du auch nur 4 Kanäle des Senders nutzen. Benutzt zu z.B. einen Penta Empfänger ( 5 Kanal Empfänger ) kannst du mit einer 6 Kanal Anlage alle 5 Kanäle des Empfängers nutzen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, aus einem JST Mini Empfänger 8 Kanäle abzugreifen.

Was mich persönlich beim JST Mini doch sehr stöhr ist die hohe Störempfindlichkeit. Daher würde ich dir zu einem Penta Empfänger raten. Es gibt aber auch hier wieder die Möglichkeit, den JST Mini umzubauen. Dazu braucht man aber ein Programmiergerät für PICS. Eine interessante Beschreibung dazu liefert Reinhold - http://www.mikromodellbauwelt.de/html/gw...-empfanger.html

Was den Tiny angeht stimmt das. So kannst du mit dem Licht Blink Tiny z.B. Licht, Blinker, Warnblinker und 2 Rumdumleuchten mit nur einem Kanal schalten. Mit einem 2 Kanal Sender hättest du da schon wieder Probleme.


mzler-gc Offline



Beiträge: 36

04.02.2008 10:17
#6 RE: Grundlegende Fragen zum Funk Zitat · Antworten

Danke erst einmal für eure wirklich hilfreichen Antworten.

Jetzt hab ich nun nach dem "Penta"-Empfänger gegoogelt und hab das hier gefunden: http://www.yellow-bl.de/fs/Empf%E4nger.htm Von den Abmessungen ist der ja wirklich niedlich. Aber dann ahb ich die 35MHz gelesen und da bin ich jetzt schon wieder bei der grundlegenden Frage des Senders. Hier muß ich mich ja vorher festlegen, ob ich mit dem 40 oder 35MHz Band senden möchte. 35MHz sind in sofern gut, das sie nur für Flugmodellbau freigegeben sind, d.h. dort sollte sehr gute Funkdisziplin herrschen. Ich habe auch gehört, das die Sendeanlagen im 35MHz Band angemeldet werden müssen. Ist das noch so?

Die Bandfreigaben waren meines Wissens wie folgt verteilt: 27MHz allg. Modellbaufunk und CB-Funk (recht unsicher, da z.B. mein Spielzeugauto unkontollierte Bewegungen gemacht hat, wenn es außerhalb der Senderreichweite war); 35MHz nur für Flugmodellbau, anmeldepflichtig (sehr sicher, da ja von Flugmodellen doch recht hohe Gefahren ausgehen können) und die 40MHz als reines Modellbaufunk-Band. Hab ich das soweit richtig aufgefasst?

Die Störempfindlichkeit beim JST Mini ist die durch das 40MHz Band begründet? Gibt es für 40MHz auch ähnlich kleine Empfänger, die aber unemfindlicher sind?

Wie ich das bis jetzt mitbekommen habe, ist die Sendeanlage die größte "Investition" beim Einstieg in den Mikromodellbau, deshalb möchte ich mich auch vorher ordentlich informieren. Pro und Kontra zwischen 35 und 40MHz (27MHz kommt für mich nicht in Frage), Frequenz- oder Amplitudenmodulation (FM/AM)und zwischen der Anzahl der Kanäle. Ich hab mich jetzt mal bei Sendern mit 40MHz FM und 4 Kanälen umgesehen... Wie denkt ihr darüber??

Grüße Philipp


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.645

04.02.2008 10:34
#7 RE: Grundlegende Fragen zum Funk Zitat · Antworten
Hallo Philipp,

ich hätte dir natürlich auch gleich einen Link zu einem Penta in 40 MHz geben können - sorry ! Es gibt den Penta nämlich auch in der 40 MHz Version.

Schau mal hier:

http://www.modellbau-bichler.com/pentali...052452535e59fd8

35 MHz ist wie du schon richtig bemerkt hast nur für Flugzeuge. Es kann passieren, dass du mit einem Automodell das auf 35 MHz läuft garnicht zu einer Ausstellung zugelassen wirst. Du kannst also eigentlich jeden 40 MHz Sender nutzen.

FRK Offline




Beiträge: 482

04.02.2008 10:50
#8 RE: Grundlegende Fragen zum Funk Zitat · Antworten

Hallo,

den Penta bekommst du auch bei

http://www.epp-fly.de/

(Preis € 34,99)

VG
Franz

__________________________________________________
eine lange Reise beginnt mit einem kleinen ersten Schritt....


mzler-gc Offline



Beiträge: 36

05.02.2008 10:05
#9 RE: Grundlegende Fragen zum Funk Zitat · Antworten

Danke! Damit bin ich zum Thema Sender/Empfänger recht gut informiert.


 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz