Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 4.758 mal aufgerufen
 LKWs
Seiten 1 | 2
Christoph Offline



Beiträge: 492

25.02.2023 16:23
Kaelble Zugmaschine Antworten

Hallo zusammen,

Letzte Woche habe ich mit dem Umbau der Kaelble Zugmaschine begonnen. Natürlich wieder ein Guss-Modell (Bub, 89 Gramm)). Dieses mal werde ich das modifizierte Original-Chassis weiterverwenden.

01.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Häuschen und Pritsche waren verschraubt, der Rest zum Teil verklebt. Die Inneneinrichtung versuche ich weitgehend zu erhalten, Scheiben gibt es nicht (!).

02.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Nach der Demontage habe ich zuerst den Vorderachs-Träger herausgetrennt.

03.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Danach den kompletten Hinterachs-Träger inklusive Aufbauten, Anhängerkupplung und Lichtträger. Nur letzteren werde ich weiterverwenden.
Anschließend noch etwas Platz für Getriebe und Motor geschaffen.

04.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

05.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Der Getriebe-Block entstand wieder aus meinem Standard-Material, dem Achter U.

06.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

07.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Hier sind Zahnräder und Achsen nur mal lose zusammen gefügt.Das Getriebe hat eine Übersetzung von ca 173:1.

08.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

09.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

10.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


So ungefähr wird dann die Lage im Fahrzeug sein. Die letzte Getriebe-Stufe werde ich aber wahrscheinlich doch aussen positionieren, damit ich im Bedarfsfall die Hinterachse noch entnehmen kann, ohne das Zahnrad lösen zu müssen.Der Motor ist von einem ausgedienten Linear-Servo (5 x 15). Er wird von der seitlichen Chassis-Blende später genau verdeckt.

11.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

12.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Als Nächstes werde ich das Ganze mal ins Chassis einbauen…


Grüße,
Christoph


Folgende Mitglieder finden das Top: frankeisenbahn, AKKI64, Macher, Schnaps, Yazooka, e-up!, Skippy, inkyblue, half_pig, JR, TorstenF, Maik_29413, nachtdieb und Matthew
Wolfgang 55 und TorstenF haben sich bedankt!
Christoph Offline



Beiträge: 492

28.02.2023 15:34
#2 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Messing U 8 war auch für die Verbindung zwischen Getriebe und Chassis wieder die erste Wahl. Ohne das Zeug wäre ich wohl aufgeschmissen :)
Der lange Nippel ist ein Teil der Motorhalterung, der kurze ist noch ohne bestimmte Aufgabe (Akku-Halterung oder Ähnliches).


20.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

21.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

22.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

23.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

24.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

25.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

26.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

27.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Ok, ich werde jetzt nicht jedes Teil hier feiern, aber meine hohe Affinität zum AchterU musste hier noch mal zum Ausdruck gebracht werden...


Grüße,
Christoph


Folgende Mitglieder finden das Top: inkyblue, Yazooka, Speicherwerke, half_pig, Maik_29413, xenton, Tim, Macher, Skippy, nachtdieb und Matthew
Wolfgang 55 hat sich bedankt!
Christoph Offline



Beiträge: 492

03.03.2023 14:58
#3 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Da die Radsätze meiner letzten beiden Umbauten bestenfalls mittelprächtigen Rundlauf aufweisen, hatte ich mal wieder Lust auf ein wirklich ruhiges Fahrbild. Die sechs Messingfelgen, die ich noch im Fundus hatte, wurden für die Zugmaschine angepasst. Wenigstens die Felgen laufen jetzt wirklich rund. Die Originalreifen haben zwar innen eine Nut, sind aber überdurchschnittlich uneierig, wenn auch nicht zu 100%. Ich denke, alles zusammen wird mindestens zufriedenstellend laufen…


30.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

31.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Im letzten Beitrag schien das Getriebe ja quasi fertig, aber bis die Achsen und Distanzröhrchen wirklich exakt auf Länge sind und so weiter, dauert es denn doch ein paar Stündchen. Zumal auch die Zwischenwelle in der Lage nochmals leicht angepasst werden musste, da nun doch aus technischen Gründen die Mehrzahl der Zahnräder ausserhalb des Blocks laufen. Nun ist das Getriebe tatsächlich fertig und läuft gut. Schön ist auch, dass es am Stück mit den drei Schrauben ein- und ausgebaut werden kann.


32.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

33.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

34.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

35.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

36.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

37.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

38.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

39.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Grüße,
Christoph


Folgende Mitglieder finden das Top: Schnaps, AKKI64, bfw-2013, Modellfan, Yazooka, Thomas M, inkyblue, frankeisenbahn, Skippy, half_pig und Matthew
Christoph Offline



Beiträge: 492

05.03.2023 11:08
#4 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Hallo zusammen,

Zur tatsächlichen Fertigstellung des Getriebes musste ich noch weitere fünf Teile anfertigen: Die Flanke für den seitlichen Halt des Motors, die gebogene, verschraubbare Spange (je 0,3mm Blech) sowie drei Niveau-Bleche (0,3 und 0,1mm Blech) für die optimale Ausrichtung.


P1080548.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

P1080550.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

P1080551.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Bei 3,8V zieht das komplette Getriebe ca 29mA. Da der Motor ziemlich hoch dreht, bin ich ganz froh, eine recht große Übersetzung gewählt zu haben. Dadurch ist ordentlich Kraft vorhanden.


P1080552.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

P1080553.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

P1080555.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

P1080559.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Durch das Gewicht des dereinst fertigen Fahrzeuges wird es – so hoffe ich – seiner Aufgabe als Zugmaschine einigermassen gerecht werden. Dazu benötigt "das Kaelble" auch noch eine Anhängerkupplung. Servo und Mechanik dafür könnten noch zwischen Chassis-Boden und Ladefläche Platz finden…


Grüße,
Christoph


Folgende Mitglieder finden das Top: bfw-2013, Skippy, Maik_29413, JR, Rawafn, Yazooka, nachtdieb, Charmin, half_pig, Saichino, Matthew und michl
Wolfgang 55 hat sich bedankt!
JR Offline




Beiträge: 125

05.03.2023 16:02
#5 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Hallo Christoph,

Du arbeitest, wie immer, sehr strukturiert und genial !
Es ist für mich ein Genuß diese Bilder anzuschauen,
das wollte ich einfach mal zu meinem "Daumen hoch" anmerken.

VG
Jörg

Warum muss das nur so klein sein :-)


Christoph hat sich bedankt!
nachtdieb Offline




Beiträge: 1.283

05.03.2023 21:00
#6 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Hallo Christoph,

da kann ich Jörg nur zustimmen, deine Fahrzeuge sind eine echte Augenweide, Mikromodellbau vom feinsten.

Viele Grüße
Klaus

--------------------------------------------------
Hier geht's zur Beschreibung vom MotorTinyII


Christoph hat sich bedankt!
Christoph Offline



Beiträge: 492

06.03.2023 09:14
#7 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Hallo zusammen,

Vielen Dank für Euren Zuspruch, freut mich sehr, wenns gefällt. Bin natürlich auch immer bemüht, die guten Stücke wortwörtlich ins beste Licht zu rücken. Anbei noch ein kurzes Video vom Getriebe im Kriechgang. Leider hatten alle drei z28er, die ich noch hatte, eine zu große Bohrung. Aber das Geniere stört (mich) allenfalls optisch…


Grüße,
Christoph



Folgende Mitglieder finden das Top: Theoretiker, Skippy und Matthew
AKKI64 Online



Beiträge: 894

06.03.2023 09:50
#8 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Hi Christoph,

tolles Maschinchen...."Geniere" ??.....ich will mal hoffen das heißt Geeiere.

Grüße
Axel


Christoph hat sich bedankt!
Christoph Offline



Beiträge: 492

06.03.2023 10:12
#9 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Hallo Axel,

Da hatte wohl die stupide Automatische Rechtschreiberkennung wieder unbemerkt was verschlimmbessert…


Grüße,
Christoph


Christoph Offline



Beiträge: 492

09.03.2023 19:26
#10 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Die Lenkachse mit Aufhängung ist nun auch fertig, gestrickt nach Schema F. Nur der obere Träger ist diesmal 1mm dick. Wie es bisher aussieht muss ich die Kotflügel kaum ausfräsen. Jetzt gilt es zu entscheiden, wo der Servo platziert wird, da gibt es diverse Optionen. Vielleicht auch ein Linear-Servo.


LK01.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

LK02.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

LK03.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

LK04.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

LK05.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Grüße,
Christoph


Folgende Mitglieder finden das Top: Modellfan, Yazooka, Maik_29413, half_pig, Thomas M, Matze 77, Macher, nachtdieb, Skippy und Matthew
AKKI64 Online



Beiträge: 894

10.03.2023 04:30
#11 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Hallo Christoph,

wieder mal tolle Arbeit (und ich konnte mich beherrschen, ein Foto in DEINEN Baubericht zu stellen).

Grüße
Axel


Christoph findet das Top
nachtdieb hat sich bedankt!
Theoretiker Offline




Beiträge: 2.342

11.03.2023 21:58
#12 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Hallo Christoph,

wie nicht anders von dir gewohnt, wieder ein sehr saubere und schöne Arbeit.
Solange die Zahnräder nur eiern und dadurch kein unrunder Lauf (vor allem wenn man langsam fährt) entsteht, sollte das kein Problem sein.

Der Kleine wird aber auch kein Leichtgewicht, Guss-Modell und noch einiges an Messing -> erhöht den Anpressdruck.

Weiter gutes Gelingen. Ich mach hier mal nur nen Emojie hin

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


Christoph Offline



Beiträge: 492

12.03.2023 17:48
#13 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Hallo Oliver,

Besten Dank erst mal! Das mit dem eiernden 28er werde ich wohl erst nach Fertigstellung merken. Kann schon sein, dass sehr langsame Kurven nicht 100%ig rund gefahren werden können. Dazu kommt, dass die (Doppel) Reifen auch nicht wirklich „ausgewuchtet“ sind – für ein Standmodell sind sie aber überdurchschnittlich gut. Ich werde also nicht so streng sein. Für die Perfektion fehlt mir eben der benötigte Maschinenpark. Basd scho…
Und Gewicht-mässig hoffe ich natürlich, dass die fertige Zugmaschine auf griffigem Grund eine Chance beim lokalen Pull Contest hat. Allerdings habe ich am Chassis auch schon etliche Gramm verloren.


Kplg 0.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Fast die gleiche Masse wurde ausserdem in Späne gehauen. Einiges wird natürlich wieder nachgerüstet, beispielsweise der Lichtträger, den ich wahrscheinlich nach-basteln werde. Auf dem Bild ist noch ein Rest der originalen Anhängerkupplung zu sehen, der natürlich auch nicht zur Weiterverwertung taugt. Die Konstruktion einer funktionalen Kupplung ist nun die nächste größere Herausforderung. Ich habe damit überhaupt keine Erfahrung und zudem auch noch gar keinen Anhänger. Im Forum habe ich mal ein wenig gestöbert, ein paar interessante Impulse bekommen, aber noch keine konkrete Idee entwickelt. Die Magnet-Lösung von „Mortimers“ Unimog finde ich ziemlich gut. Vielleicht lässt sich das so modifizieren, dass die Zug-Belastbarkeit noch erhöht wird. Anbauen werde ich das alles eh nicht am Chassis, da sind die Befestigungsmöglichkeiten sehr begrenzt. Ich werde alles notwendige in oder unter das Ladefläche-Element einbauen. Da ist recht viel Luft. Und die originale Verbindung zum Chassis ist auch sehr stabil.


Kplg 1.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Kplg 2.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


Das Teil muss ich dazu aber sicher leicht modifizieren, da zwischen seinem Boden und dem Chassis zwar Platz ist, aber in der Höhe reicht dieser wahrscheinlich nicht ganz. Ich könnte dem Fahrzeug wohl auch eine Plane spendieren aber eine offene Ladefläche würde mir besser gefallen. Vielleicht ersetze ich auch die originale Materialkiste auf der Ladefläche durch eine etwas größere. Mal sehen, wie es sich entwickelt…


Grüße,
Christoph


PS: @Axel: Danke, ich hätte es Dir aber auch nicht verübeln können, denn dann wären wir patt ;)


Folgende Mitglieder finden das Top: Theoretiker, Matthew, Matze 77, engineer, Skippy und nachtdieb
Wolfgang 55 hat sich bedankt!
Christoph Offline



Beiträge: 492

18.03.2023 21:16
#14 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Mit der Lenkung ging es doch nicht ganz so schnell, wie ich dachte. Vielleicht auch, weil ich zum ersten mal ein Linear-Servo dafür eingesetzt habe. Leider ist dieses Servo für die meisten (meiner) Fahrzeuge zu breit, sonst würde ich es sicher öfter benutzen.

Da das frühlingshafte Wetter heute für Tageslichtaufnahmen gut geeignet war, habe ich das Ergebnis in einem Video festgehalten…





Grüße,
Christoph


Folgende Mitglieder finden das Top: Skippy, Matthew, half_pig und MilchMAN
Christoph Offline



Beiträge: 492

06.04.2023 15:12
#15 RE: Kaelble Zugmaschine Antworten

Hallo zusammen,

Da ich gerade wenig zum Basteln komme und das Projekt Kupplungs-technisch sowieso etwas hakte, hatte ich es erst mal beiseite gelegt. Eine mechanische Lösung mittels Servo wäre mit einer (unschönen) Modifikation der Ladefläche verbunden. Allerdings hat mich die Ursprungsidee, Magneten einzusetzen auf eine neue Fährte gebracht. Da es sich bei der Kuppelei um eine eigentlich äusserst simple Bewegung handelt, habe ich mal im Netz nach geeigneten Micro-Hubmagneten geschaut. Da gab es aber wenig brauchbares in der benötigten Dimension. Und so habe ich einen wegen Kabelbruchs ausrangierten Motor zu einem spartanischen Hubmagneten umfunktioniert. Zuerst einen 6 x 10er. Der hat gut Schmackes, trägt aber noch etwas dick auf. Ein 4 x 8er tut es wohl auch, viel Kraft ist ja nicht vonnöten. Es gibt hier natürlich keine stabile Endlage, daher wird es eventuell ein kleiner Federmechanismus richten, dann mit unidirektionaler Schaltung. Die konkrete Umsetzung steht ja noch aus, aber bisher bin ich ganz froh eine derart simple und vor allem Patz sparende Lösung gefunden zu haben. Im Video wird der 4 x 8er geschaltet…





Grüße,
Christoph


Folgende Mitglieder finden das Top: fepei, Saichino, Skippy und half_pig
Seiten 1 | 2
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz