Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.197 mal aufgerufen
 LKWs
Theoretiker Offline




Beiträge: 2.021

10.05.2020 20:17
Mercedes Benz Actros M - 2a Zugmaschine Zitat · Antworten

Hallo Zusammen,

da ich noch ein paar Teile vom 2. Mercedes Benz Actros übrig hatte habe ich mir gedacht, ich mache daraus einen 2 Achs LKW mit Allradchassis. Ob der Mercedes später auch eine angetriebene Vorderachse bekommt weiß ich noch nicht. Der Antrieb und das Chassis sind allerdings schon dafür vorgesehen.

Bei dieser Zugmaschine wollte ich mal einen anderen Ansatz in Bezug auf den Antrieb testen. Einen Ansatz mit Kegelzahnräder gibt es ja schon. Ich wollte weg von den 6 mm Motoren mit Planetengetriebe. Durch ein älteres Projekt wusste ich um die guten Eigenschaften des 7 mm 5 Pol Motors von sol-expert. Dieser hat eine schöne Laufruhe, eine geringe Drehtzahl und ein hohes Drehmoment bei sehr geringer Stromaufnahme.

Wie ihr bestimmt schon bemerkt habt, versuche ich meine Modelle möglichst authentisch zu konstruieren und möglichst nah am Original. Das man hier und da Abstriche machen muss ist klar.

Als Ausgangsbasis dient ein Herpa 2a Allradchassis was im CAD grob nach konstruiert wurde. Der Rahmen wurde so optimiert, das dieser aus Messing druckbar ist. Ich wollte auch mal was aus Messing drucken und mir ein eigenes Bild davon machen. Gesagt getan.

Konstruktion im CAD


aktueller Stand


verwendete Komponenten


Vergleich Herpa vs. Oli


erste Anprobe


selbst konstruierte Reifen und Felgen


Bis auf ein Problem am hinteren Getriebe läuft das Fahrzeug sehr gut.
Das Problem beim hinteren Getriebe aus Messing ist meines achtens, das die Kugellager in ihrer Halterung schwimmen. Dadurch hat die Achse Spiel und kann sich vertikal bewegen. Das Getriebe läuft zwar aber nicht so ganz zu meiner Zufriedenheit.

Das ist das Ergebnis des ersten Drucks bei Shapeways.

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


Mikromodellbauvirus Offline



Beiträge: 230

10.05.2020 21:53
#2 RE: Mercedes Benz Actros M - 2a Zugmaschine Zitat · Antworten

Hi Olli,

das wird bestimmt wieder ein tolles Teil.

Gruß
Michael


Schau doch mal vorbei:
Die Modellbauer-Sulzbach-Rosenberg
http://die-modellbauer-su-ro.de/


e-up! Online




Beiträge: 382

10.05.2020 22:03
#3 RE: Mercedes Benz Actros M - 2a Zugmaschine Zitat · Antworten

Hallo Oliver,
da bin ich ganz Deiner Meinung: der Motor des LKWs gehört in das Fahrerhaus!!!
Gruß,


Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 1.224

11.05.2020 02:33
#4 RE: Mercedes Benz Actros M - 2a Zugmaschine Zitat · Antworten

Sieht super aus, Oliver. Funktional schön nah am Original. Allerdings hast du die Kardangelenke zwischen dem Motor und Verteilergetriebe um 90Grad verdreht (Bild 5 und im CAD, auch zwischen Verteilergetriebe und Hinterachse). So kann kein Ausgleich des Unrundlaufes eines gewinkelten Kardangelenkes passieren. Ganz im Gegenteil, so verstärkt er sich noch. Die Gelenkteile auf der Zwischenwelle müssen fluchten! Dann läuft das Fahrzeug so rund wie der Motor. Ich sehe den 7mm-Motor für einen LKW auch als 1.Wahl an (ist sehr kräftig, läuft bei kleiner Spannung an, verbraucht wenig Strom und ist sehr leise). Leider ist er aber auch ziemlich groß, sonst wäre er auch der ideale Lenkantrieb.
Hast du von den Reifen Positive gedruckt und dann abgeformt? Man kann auch prima direkt 2teilige Formen drucken lassen, dann spart man sich das Abformen. Habe ich bisher auch so gemacht. Funktioniert super. Den Kern mache ich dabei immer etwas kleiner als die Felge auf die der Reifen kommt, dann klemmen die Reifen gut.
Bin schon gespannt, wie es weiter geht.

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop


Theoretiker Offline




Beiträge: 2.021

11.05.2020 09:51
#5 RE: Mercedes Benz Actros M - 2a Zugmaschine Zitat · Antworten

Hallo Zusammen,

danke für das Lob. So richtig weiß ich noch nicht was es mal werden soll.
Eventuell eine Zugmaschine für nen Auflieger mit Mulde für Stuttgart21.
Eine erste Probefahrt konnte der zukünftige Fahrer mit der Zugmaschine schon einmal machen.


Leider hat Herpa beim Auflieger nicht so auf das Detail geachtet. Die Sattelplatte ist nicht wirklich höher als beim Standmodell, trotzdem steht der Trailer schräg. Da der Auflieger aber auch noch "etwas" modifiziert werden muss wird er dabei gleich etwas höher gelegt.

Siegfried:
Der Motor passt da schon gut rein. Aber nicht jedes Fahrzeug ist dafür geeignet.
Das Führerhaus liegt bei den Allrad Zugmaschinen etwas höher, da hat man ein klein wenig mehr Platz.
Für die Kardans muss auch noch etwas Platz sein. Momentan konstruiere ich an einer zweiten Version bei der das Vorgelege direkt am Motor sitzt da spart man sich eine Kardanwelle.

Sebastian:

vielen Dank für die Erläuterung.
Ich hatte im Netz mal geschaut, wie man die Kardans anordnet, habe aber nur Dinge gefunden, die ich nicht verstanden habe :-(
Vom logischen Denken aus bin ich davon ausgegangen, das es besser ist, wenn die Kardans verschränkt zueinander sind.
Das diese keine lineare Drehbewegung übertrage habe ich schon mitbekommen und das man diese versuchen muss auszugleichen.
Bei dem Getriebe ist es mir auch zum ersten Mal richtig aufgefallen. Das Getriebe bzw. das Vorgelege läuft so leicht, das man dort diese nicht lineare Drehbewegung erkennt.
Also wieder was gelernt, danke. Die Kardans sind momentan nur auf die Wellen gesteckt, diese kann ich also noch verdrehen.

Zu den Reifen. Die habe ich von Shapeways drucken lassen. Mein lokaler Reifendealer hat diese in Silikon abgeformt und darin dann die eigentlichen reifen gegossen. Aber nicht immer ist Shapeqways die erste Wahl wenn es darum geht einen Reifenrohling zu drucken. Die Kanten und Konturen sind zum Teil sehr Scharf/Spitz und das ist für das Abformen nicht immer ideal.

Das mit der zwei Teiligen Form haben wir auch schon gemacht und den Reifen dann direkt auf den Reifen gegossen. Diese Technik kam beim Forwarder zum Einsatz und hat sich sehr gut bewehrt. Allerdings ist die Erstellung der Form nicht ganz so einfach. Man benötigt ja auch eine Öffnung in die das Silikon gefüllt wird. Aber wie man sieht haben wir das hinbekommen.

Gestern habe ich das neue Getriebe für die Hinterachse neu gemacht. Die Version mit den Kupferhülsen läuft viel besser und ruhiger.

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 1.224

11.05.2020 10:11
#6 RE: Mercedes Benz Actros M - 2a Zugmaschine Zitat · Antworten

Die Oberflächen und Kanten der Druckteile kann man mit Acetondämpfen smoothen. Dafür einfach etwas Aceton in ein Glas geben und die Teile eine Weile (muss man beobachten) in das Glas hängen und den Deckel verschließen. Aber nur in die Dämpfe, nicht in die Flüssigkeit. Man kann auch ein Rahmen oder Sieb im Glas aufständern, wo man die Teile drauflegen kann.

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop


Theoretiker Offline




Beiträge: 2.021

11.05.2020 14:30
#7 RE: Mercedes Benz Actros M - 2a Zugmaschine Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,

das mit Aceton habe ich bis jetzt nur bei ABS gemacht.
Ist nicht ganz ohne der Vorgang ;-)

Bei Reifen würde ich sowas allerdings nicht machen, da die Maße dann wahrscheinlich nicht mehr passen.
Wenn die Reifen kein zu feines Profil haben, reicht in der Regel ein FDM Drucker um den Reifen zu drucken.

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


Theoretiker Offline




Beiträge: 2.021

14.05.2020 10:12
#8 RE: Mercedes Benz Actros M - 2a Zugmaschine Zitat · Antworten

Hallo Zusammen,

hier geht es auch in kleinen Schritten voran.

Das neue Getriebe wurde angeliefert und gleich eingebaut.

Keine Ahnung woher die Presse diese Info schon wieder hatte. Komme mir ein bisschen vor wie bei "Die Modellbauer" auf DMAX.

Mit dem Getriebe aus Messing hatte ich ein paar kleine Probleme. Wobei ich noch nicht genau sagen kann ob es nur an der Fertigung des Messingteils liegt oder ob nicht auch die Kugellager einen gewissen negativen Beitrag dazu geleistet haben.
Das neue Getriebe ist wie gewohnt mit Kupferhülsen gelagert und läuft butterweich. Mit dem Momentanen Antrieb bin ich schon fast zufrieden.
Der Hinweis von Sebastian mit dem verdrehten Kardan wurde auch berücksichtig.
Allerdings wird dieser in der nächsten Version noch etwas angepasst/optimiert. Dann sollte alles klappen und so funktionieren wie ich mir das vorstelle.

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 1.224

14.05.2020 13:30
#9 RE: Mercedes Benz Actros M - 2a Zugmaschine Zitat · Antworten

Ja, die Paparazzi sind echt nervig. Wo soll denn der Rennmotor hin, der da noch rumsteht? Schade um Die Messinghinterachse...

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop


Theoretiker Offline




Beiträge: 2.021

15.05.2020 10:32
#10 RE: Mercedes Benz Actros M - 2a Zugmaschine Zitat · Antworten

Hi,

aber so wird wenigstens alles Dokumentiert und ich habe ein paar Bilder für Berichte und meine Webseite.

Den Motor habe ich vor einiger Zeit mal konstruiert. Der ist nur Ladegut, keine Ahnung wer den dort abgeladen hat.
Eigentlich ist dieser für einen Hot Rod als Attrappe gedacht und soll den Motor verdecken.

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz