Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 3.421 mal aufgerufen
 Harrys Modellbau Tinys
dettinger Offline



Beiträge: 5

20.03.2018 21:03
Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Guten Tag,

ich habe mir von der Seite von Harry Jacobsen die Datei "LichtTinyII_B.hex" heruntergeladen und auf einen ATtiny25 gebrannt.
Die Tinys machen nicht was sie sollen.
Die Pins 5 und 6 lassen angeschlossene LEDs nach einer gewissen Wartezeit stufenweise aufleuchten und gehen dann stufenweise wieder aus. Andere Pins lassen sich über den 2,4 GHz Empfänger an den der Tiny über Pin 7 angeschlossen ist weder ein- noch ausschalen. Auch ein ausschalten der Pins 5 und 6 ist nicht möglich.
Am Eingang des Tinys habe ich die von Harry vorgeschlagenen Kondensatoren und den Widerstand mit 10 Ohm angeschlossen (auch wenn ich diese Teile weglasse passiert das gleiche).

Die ATtinys stammen aus China, sind nach meiner Auffassung aber in Ordnung, da ich Sie mit einem einfachem Programm für ein Lauflicht getestet habe.

Hat ein anderes Forenmitglied dieses Problem bei LichtBlinkTinyII schon mal gehabt und eine Lösung für dieses Problem gefunden?

Für eine Hilfe wäre ich dankbar

Mit freundlichen Grüßen
Peter


DerPutze Offline




Beiträge: 187

21.03.2018 11:01
#2 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Hi Peter,

ich hatte bisher keine Probleme mit den Hex-Files.
Dein Problem klingt für mich nach vielleicht falsch gesetzten Fuse-Bits?
CLKDIV?
Attiny15 Mode?

Schau mal danach. Vielleicht hilft es.

Gruß,
Martin

Dies und Das an Zubehör:
https://www.shapeways.com/shops/martins-shop


dettinger Offline



Beiträge: 5

21.03.2018 20:33
#3 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Hallo Martin,

vielen Dank für die Hinweise.
Hatte tatsächlich beim Auslesen der Fuse-Bits übersehen, dass die CLKDIV/8 gesetzt war.
Nach dem Ausschalten und neu flashen hat es geklappt.

Werde mich nun daran machen ein Platinchen für den ATtiny zu entwerfen und zu ätzen.

Peter


Maik_29413 Offline



Beiträge: 204

04.01.2022 19:46
#4 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

des Thema ist zwar schon ein bisschen älter, aber da ich genau das selbe "Problem" habe, hänge ich mich hier mal mit ran.
"Erschwerend" zu dem Fakt, daß meine LED's auch nicht das tun, was sie sollen, kommt noch hinzu, daß ich zum Flashen der Tinys einen alten, seriellen Programmieradapter an einem PC mit Windows XP und PonyProg2000 benutze.
Für den Testaufbau habe ich den SOIC8-Tiny auf eine Adapterplatine gelötet und muß ihn zum Flashen jedesmal mit einer "Programmier-Zange" (ihr wißt, was ich meine), mit dem Board verbinden.

Ich habe jetzt probiert, die CLKDIV8 auszuschalten, aber leider half das nicht.
Gemäß Datenblatt des ATtiny 25 soll die CLKDIV8 aber doch "programmed", also mit "Häkchen" sein?!

Die "Brown-out-Detection" und "SUT_CKSEL" sehe ich in PonyProg nicht so, wie es im Screenshot auf Harry's-Homepage zu erkennen ist.

Hat jemand eine Idee, was ich noch verändern/ausprobieren kann/muß?

Vielen Dank im Voraus sagt
Maik


Maik_29413 Offline



Beiträge: 204

12.01.2022 19:48
#5 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

ich "antworte" mir heute mal wieder selbst:
Irgendwie habe ich es anscheinend hinbekommen, die Fuse-Bits auch mit PonyProg2000 und dem alten PC richtig zu setzen, denn "im Großen und Ganzen" funktioniert der Tiny jetzt.
Mein Fehler ist gewesen, daß ich nicht berücksichtigt hatte, daß die LED's anders angeschlossen werden müssen, wenn man die Transistoren wegläßt.
Perfekt funktioniert es aber immer noch nicht: die LED an Pin1 (RES) bzw. "Blitz2" tut noch immer nichts. Ich hatte gelesen, daß diese LED gegen + schaltet, während die anderen LED's ja gegen - schalten. Auf meinem Steckbrett, das ich inzwischen dafür vorbereitet hatte, konnte ich ja nun leicht beide Varianten ausprobieren: die LED "macht" garnichts.
Hat jemand dazu eine Idee?
Herzliche Grüße von
Maik

Edit: Die LED macht doch "was", aber bringt nur Dauerlicht, kein Blinken. - Abhängig davon, ob ich sie gegen + oder - schalten lasse, ist sie entweder sofort an und läßt sich dann ausschalten, oder sie ist zunächst aus und läßt sich dann (mit-) einschalten.


Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 1.757

12.01.2022 20:48
#6 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Der Reset-Pin ist kaum belastbar, deshalb benötigst du dort auf jeden Fall einen Transistor.

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop


Maik_29413 hat sich bedankt!
Maik_29413 Offline



Beiträge: 204

13.01.2022 08:15
#7 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort!
Kannst Du mir einen Transistor empfehlen, den ich (gegebenenfalls auch für alle Ausgänge) verwenden kann? - Der FDC6305, den Harry dafür vogesehen hatte, ist ja recht "groß" und anscheinend auch nicht so leicht zu bekommen.

Herzliche Grüße von
Maik


Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 1.757

13.01.2022 12:41
#8 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Der FDC6305 ist nicht groß (jedenfalls im Vergleich zum ATTiny im SO8-Package). Da sind aber schon 2 N-Channel-MOSFETs drin. Mit Beinchen hat das SuperSOT-6-Gehäuse eine Abmessung von 3x3 mm, ein einzelner FET (oder Digitaltransistor) im SOT-23-Gehäuse ist auch nicht kleiner. Die Beinchen kannst du aber auch noch kürzen.
Wenn der FDC6305 nicht verfügbar ist: Ein Äquvalenter N-Channel-MOSFET fällt mir dazu auf die Schnelle nicht ein, müsste ich erst recherchieren. Alternativ kannst du aber auch einen NPN-Digitaltransistor (in Emitterschaltung) verwenden. Ich nehme immer gern die BCR512 (bis 500mA), weil ich davon ein paar 100Stück rumliegen habe.

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop


Maik_29413 und HOW haben sich bedankt!
HOW Offline



Beiträge: 15

13.01.2022 12:53
#9 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,
danke für den Tipp mit dem BCR512. War zwar nicht an mich gerichtet, aber den BCR512 kannte ich bisher nicht.
Ist ja genial mit dem eingebauten Basiswiderstand, wenn mal wieder der Platz eng wird.
Gruß Holger


Maik_29413 Offline



Beiträge: 204

13.01.2022 14:24
#10 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,

ich hab' mir erstmal 10 Stück BCR512 bestellt und werde diese dann ausprobieren.
Vielen Dank auch von mir für den Tipp!

Herzliche Grüße von
Maik


Maik_29413 Offline



Beiträge: 204

18.01.2022 19:58
#11 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,

die BCR512 sind inzwischen angekommen.
Ich habe nochmal bei allen mir bekannten Bauteil-Händlern nachgeschaut, ob der FDC6305 irgendwo lieferbar ist: Fehlanzeige. - Lieferzeiten von "32 Wochen" bis "unbekannt".
In meiner "Bastelkiste" habe ich aber tatsächlich noch zwei original-verpackte FDC6305 gefunden, die ich im wohl im vergangen Jahr mal bestellt hatte, und diese nun erstmal auf eine Streifen-Platine gelötet. - Wenn's gut läuft, kann ich damit also einen Licht-und Blinktiny bauen.
Da ich aber mehr als einen bräuchte, wäre es sehr nett von Dir, wenn Du gelegentlich mal recherchieren könntest, was für einen MOS-FET ich alternativ verwenden könnte.

Für Deine Bemühungen danke ich Dir ganz herzlich!
Maik


Selbstfeiermeister Offline




Beiträge: 1.757

18.01.2022 21:06
#12 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Hallo Maik! Du benötigst normalerweise nur für den Reset-Pin einen zusätzlichen Transistor, weil dieser Pin kaum belastbar (je, nach Versorgungsspannung vielleicht 1mA) ist. Die anderen Pins schaffen es auch höhere LED-Ströme zu treiben. In meinem Renntruck habe ich einen LichtblinkTinyII im SO8-Package verbaut und auch nur am Reset-Pin einen Transistor angeschlossen.

Gruß
Sebastian

https://www.shapeways.com/shops/sebastians-shapeways-shop


Maik_29413 Offline



Beiträge: 204

19.01.2022 09:39
#13 RE: Harry Jacobsen LichtBlinkTinyII Zitat · Antworten

Hallo Sebastian,

wenn ich den Schaltplan auf Harrys Homepage richtig verstehe, hat er am RES-Pin keinen Transistor vorgesehen.
Die MOS-FET's benötige ich, weil ich gerade an den Aufliegern für die LEDs (wieder) die altbekannten Lichtträger verwende, die aber für einen gemeinsames "+" der LEDs vorgesehen sind, und auch bei meinen angefangenen Projekten immer das Plus der LEDs zusammengefasst habe.

Zum besseen Verständnis: Ich baue an der Zugmaschine eine 4-polige Buchse für die Verbindung zum Auflieger an, die sowohl Plus und Minus vom Akku, als auch das Empfängersignal für den Licht- und Blinktiny (selber Kanal wie in der Zugmaschine) und einen weiteren Kanal für "Sonderfunktionen" (Kippen, Rampen o.ä.) des Aufliegers beinhaltet.
Deshalb muss ich in Zugmaschine und Auflieger die gleichen Licht-Bausteine verwenden.

Ich schaffe es, fertige HEX-Files auf einen zu Tiny flashen; selbst erstellen kann ich sie leider nicht.


Herzliche Grüße von
Maik


Yazooka findet das Top
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz