Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 6.422 mal aufgerufen
 Probleme
deine.schwester Offline



Beiträge: 142

17.06.2008 23:00
MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten
Hallo,

leider weiß ich nicht wirklich immer, wo ich Dinge im Bereich "Werkzeug" unterbringen soll. Deshalb hier.
@Sven: Vielleicht kann man das Untergruppieren?

Wenn ich Eure Hobbyhöhlen so sehe, wird mir immer ganz anders. Meine "Werkstatt" hat derzeit einen Dremel (lose auf dem Tisch), einen Schraubstock und eine MF70 (immerhin!). Eine Drehbank kommt preislich nicht in Frage (sagt mein Haushaltsvorstand), somit suche ich einen günstigen Weg. Die Idee ist, die MF70 mit einem Tooling auszustatten, welches den Anforderungen einer Drehbank entspricht. Hintergrund ist die Herstellung von Felgen.

Einen link habe ich hier gefunden:
http://metallmodellbau.de/Kleinfraese-Eigenbau.php
Ok, ganz so aufwendig muss es nicht werden. Wie gesagt, will nur Felgen machen. Ein kleines Dreibackenfutter wie auch dem Bild würde schon reichen. Wo bekommt man günstig sowas her? (Bild ist von usovo.de und kostet 70€!)

Gruß,
Sascha
Angefügte Bilder:
WFutter.jpg  

MrFemto Offline



Beiträge: 1.189

18.06.2008 06:37
#2 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

Tag,

Den Werkzeugbereich hab ich auch schon vermisst, angeblich gehört das in den Arbeitsplatzbereich...

Mit einem Drehtisch kann man auch runde Teile fräsen, aber das kleine Teil auf dem Bild
sieht für mich nur nach einem "Schraubstück für runde Teile" aus.

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


euro Offline




Beiträge: 291

18.06.2008 09:28
#3 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

Hi,

ich hab mir das Futter von Westfalia geholt:

http://www3.westfalia.de/shops/werkzeug/...d3598d4fe1eeff5

Das benutze ich auf der Rotwerk EDM 300 DS (Drehmaschine). Leider muß ich eine Reduzierhülse verwenden, weil die Maschine einen Aufnahmekonus MK3 hat und der Kegeldorn am Futter nur max. MK2 ist. Trotzdem ist die Rundlaufgenauigkeit größer als beim Orginal Dreibackenfutter. Muß mal bei Gelegenheit die Messuhr dranhalten. Vor allem spannt das kleine Futter bis auf null. Beim Orginal muß man mit Spannhülsen arbeiten. Spannzangen wären natürlich der Knaller, aber teurer als die ganze Maschine. Daher ist das Westfaliateil in meinen Augen ein ganz guter Kompromiss.

Gruß

Bernd

_________________________________________________________
Isch saach net so unn isch saach aach net so, weil sonst aaner kimmt unn saacht isch hätt so odder so gesaacht!


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

18.06.2008 09:45
#4 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

Moin Georg,

solange es sich drehen lässt, wäre ich zufrieden. Ich würde mir noch eine Vorrichtung bauen wollen, damit man das Futter horizontal und vertikal befestigen kann. Alternative wäre ein Vierbackenfutter für eckige Werkstücke...nicht die schlechteste Idee!

Aber wer bietet sowas preisgünstig an? Finde immer nur die großen Futter.

Gruß,
Sascha


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

18.06.2008 09:47
#5 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

Hi Bernd,

na das ist doch mal was! Danke.

Gruß,
Sascha


LazyZero Offline



Beiträge: 23

18.06.2008 15:16
#6 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

Ich versteh nich nicht ganz wie das mit dem Futter von westfalia funktionieren soll?
Werkstückeinspannen und dann am rotierenden Fräser vorbei drehen?

Vor allem wie an die MF 70 das ganze bringen?

Christian


MrFemto Offline



Beiträge: 1.189

18.06.2008 18:48
#7 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

Hallo,

wenn du bearbeiten und drehen gleichzeitig willst, dann ist das Teil bestimmt nix,
Vorschub mit der Hand direkt am Futter...
Die Lagerung wird darauf ausgelegt sein, dass in geklemmten Zustand gefräst wird,
löst man die Klemmung ist das bestimmt ne windige Sache.
Für die kleinen Dreibackenfutter gibt es bei RC-Machines auch nen Zylinderschaft
mit M12x1, der hat glaube ich 12 oder 14mm Durchmesser. Das wäre ne gute Basis,
entweder um eine Spindel zum Drehen zu bauen, oder für nen Drehtisch.
Wirklich billig ist das natürlich nicht, aber preisgünstig.
Vermutlich lohnt ein Eigenbau aber nicht, fertige Drehtische sind günstig zu haben,
nur wenn man einen CNC Drehtisch bauen will, wird man wegen der Lagerung und dem
Getriebe mit einem kompletten Eigenbau einen Vorteil haben...

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

18.06.2008 22:18
#8 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

Hallo,

wozu in die Ferne schweifen? Den gucke ich mir mal an:

http://www.usovo.de/usovoneu/inc/public/...at=4&start=0&nr=

Gruß,
Sascha


MrFemto Offline



Beiträge: 1.189

18.06.2008 23:17
#9 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

Hallo,

Wozu in die Ferne schweifen, wenns den gleichen Mist....
im Ernst ist das nicht das gleiche Teil nur in der Zinkdruckguss Variante, also eher noch unbrauchbarer ?
(ist Dir klar, dass das ein Schraubstock für runde Teile ist ???)
da gibt es keinerlei Möglichkeit das bei der Bearbeitung zu drehen, für das Fräsen
von Kreisbogenbahnen völlig unbrauchbar, sprich, Felgen einfach vergessen.

Es gibt übrigens auch andere Firmen wie Proxxon:
Bei RC-machines gibts gerade für 80€ was eher brauchbares
http://www.rc-machines.com/index.php?nav...ct_2=87&start=1

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


nachtdieb Offline




Beiträge: 1.235

19.06.2008 00:40
#10 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Eine Drehbank kommt preislich nicht in Frage

Hallo Sascha,
ich habe mir in Sinsheim bei rc-machines eine Drehbank für 269,00 € gekauft. Läuft echt super die kleine, bei einer Drehzahl von 3800 U/min. Georg hat gleich vor Ort seine Seiltrommeln damit gedreht. Bevor du Dir jetzt eine Halsbrecherische Konstruktion ausdenkst, überzeuge lieber Deinen Haushaltsvorstand von dieser wichtigen Investition.

Viele Grüße
Klaus

NEU: http://www.wintermayr.de


Bastian B. Offline




Beiträge: 247

19.06.2008 10:36
#11 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

Ich kann mich Klaus nur anschließen. Wenn man nicht gerade Hydraulikzylinder herstellen möchte, dann tut es auch so eine Drehmaschine. Außerdem: Jeder fängt mal klein an. Ich habe hier auch noch eine MF70 stehen.
Die MF70 ist eine Fräse, dazu noch eine sehr kleine, da wird es sehr kriminell, Felgen mit herzustellen.

Gruß

Bastian


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

20.06.2008 21:47
#12 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

Hallo Jungs,

vielen Dank erstmal für die vielen Tipps.

@Georg

In Antwort auf:
ist Dir klar, dass das ein Schraubstock für runde Teile ist ???

Ja, war mit klar. Nicht klar war die Möglichkeit, das Teil während der Bearbeitung nicht drehen zu können. Mein Dealer hatte den Proxxon-Teilapparat nicht am Lager, somit konnte ich ihn in Form und Funktion nicht beurteilen.
Der Drehteller von RC-Machines (RC75DT) macht eine sehr guten Eindruck auf dem Bild! Ich finde den Shop aber unheimlich kompliziert, was ist z.B. mit den Spannzangen oder -backen? Sind die dabei? Passt er auf den Kreuztisch der MF70 (auch im vertikalen Einsatz)?
Wer kennt das Teil und kann Infos in dieser Kombination geben?

@Klaus
In Antwort auf:
ich habe mir in Sinsheim bei rc-machines eine Drehbank für 269,00 € gekauft. Läuft echt super die kleine, bei einer Drehzahl von 3800 U/min. Georg hat gleich vor Ort seine Seiltrommeln damit gedreht. Bevor du Dir jetzt eine Halsbrecherische Konstruktion ausdenkst, überzeuge lieber Deinen Haushaltsvorstand von dieser wichtigen Investition

Ist auch meine Meinung. Aber der "WAF" geht ins "Infinity" bei einer Drehbank (WAF= Womens Acceptance Factor)....

@Bastian
In Antwort auf:
Wenn man nicht gerade Hydraulikzylinder herstellen möchte...

Davon bin ich noch weit entfernt. Vorher baue ich einen Fluxkompensator.

Gruß,
Sascha


MrFemto Offline



Beiträge: 1.189

20.06.2008 23:48
#13 RE: MF70 als Drehbank? Zitat · Antworten

Hallo,

das ist nur der Drehtisch, ohne Spannwerkzeuge, ist üblich...
Ob der passt, keine Ahnung, musst du mal nachrechnen,
40,5mm, dazu Futterflansch und Futter, der Fräser dazu,
das wird schon knapp...
Unterm Strich wird eine DIY CNC Aufrüstung nicht teurer sein,
da braucht man keinen Drehtisch mehr für Felgen und kann viel mehr machen...
Drehteile mit der Fräse machen ist nur auf ner vernünftigen Maschine
sinnvoll.

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


«« Siku Control
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz