Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.350 mal aufgerufen
 Ladegeräte
Carsten Offline




Beiträge: 215

13.06.2008 23:07
Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten

Ich habe hier noch einen Lipo-Charger 4 von Graupner, dieser wird ja üblich an einer Autobatterie betrieben bzw. an einem Netzteil. Jetzt wollte ich es mal an dem kleinen Proxxonnetzteil anschließen, doch leider fällt die Spannung ein. Als Lipo ist eine 90 mAh Zelle angeschlossen. Kann es sein das die 2A von dem Netzteil zu wenig sind. IN der Anleitung steht was von mind. 5A, zieht der Lader sooooo viel?

Gruß
Carsten


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

14.06.2008 00:26
#2 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten
Moin Carsten,

habe mal ein bisschen gegoogled. Der LC4 von Graupner will min 5A. Das Proxxon-Netzteil liefert max 5A. Wahrscheinlich bist Du mit Deinen Geräten grenzwertig (Proxxon liefert nur 4,9A, Graupner will 5,1A). Die "Bauteiltoleranzen" halt.

Bau Dir z.B. ein Netzteil wie hier beschrieben: http://www.sprut.de/electronic/switch/12vsnt/12vsnt.html
Lass das Netzteil ruhig 10A auf 12V machen....

Trotzdem ist das LC4 damit unter aller Sau vom Wirkungsgrad her. Sicherlich kann man damit den Hobbyraum heizen, oder nicht?

Gruß,
Sascha

[edit]: Proxxon liefert ergo kein Schaltnetzteil..bei dem Preis hätte ich eins erwartet.
[editII]: Lass die Finger davon, falls Du keine Ahnung von 220V-Elektronik hast. Lebensgefahr!! Ist nur gut gemeint!

MrFemto Offline



Beiträge: 1.182

14.06.2008 00:43
#3 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten
Hallo Carsten,

bist du sicher, dass das Proxxon Teil gefilterte Ausgangsspannung liefert ?
Vielleicht testest du das mal mit nem Lautsprecher in Reihe mit 47nF Kondensator...
Kannst ja nochmal nen Elko reinhängen, das würde in dem Fall helfen (1000µF/A)
Kann mich nicht an nen Elko im Netzteil erinnern, war nur nen Trafo mit Gleichrichter.
Mit etwas Wirkungsgrad und Eigenbedarf hast du bei 90mAh Zelle sicher keine Probleme.
(die gute alte Energierhaltung, Pysik ist was tolles...)
Habe selbst mal einen 12V Lader an einem Netzteil betrieben, dass den geforderten Strom
nicht brachte, das hat nur die Ausgangsleistung beschränkt, nicht die Funktion.
(war allerdings gefiltert und nicht nur gleichgerichtet)
georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

14.06.2008 00:57
#4 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten
Hallo Georg, Carsten,

sehr experimentel...

nimm den: http://www.lipopower.de/shop/pages-produ...-1-5-lipos.html, und du hast Ruhe.

Gruß,
Sascha

MrFemto Offline



Beiträge: 1.182

14.06.2008 01:27
#5 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten

Tag,

ja, nicht jeder hat nen Oszi (wer es hat, braucht den Tip nicht)
sich von Hindernissen freikaufen geht auch...das bezahlt man
dann ev. mit geistigem Stillstand.

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

14.06.2008 18:04
#6 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten

Hi Georg,

war nicht so gemeint. Frieden?

Weitere Messeinrichtungen neben dem Multimeter sind hierzu nicht notwendig. Wenn seine Spannung zusammenbricht, ist das Netzteil am Ende und kann nicht genügend Strom liefern. Das könnte man mit einer Strommessung sehen. Ggf ist das Problem auch ein ein "Einschaltpeak", der Charger will kurzfristig, quasi zum booten, ein bisschen mehr Leistung sehen.
Schaltnetzteile reagieren da andersrum: sie begrenzen den Strom und halten die Spannung aufrecht.

Sorry,
Sascha


MrFemto Offline



Beiträge: 1.182

14.06.2008 21:00
#7 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten
Tag,

ein Multimeter misst die Effektivspannung, das hilft nix.
Ein Elko würde bei Peak auch helfen.
Das mit dem Schaltnetzteil überleg dir nochmal...

georg

http://de.wikibooks.org/wiki/Ing:_GdE:_Die_Spannungsquelle

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


Carsten Offline




Beiträge: 215

14.06.2008 22:02
#8 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten
Hallo Georg und Sascha,
Du hast recht, es sind nur vier fette Dioden verbaut und ein Leistungsschutzschalter (Thermo). Da ich ja immer schön die Anleitung aufbewahre wo drinnen steht, wenn der Lader piept und seine Reihenfolge der LED´s blinkt (in diesem Falle 1x) dann bedeutet das, das die Spannung entweder unter 11Volt bzw. über 15 Volt, liegt. Ich habe auch noch mal parallel dazu die Spannung gemessen und die war = 0 Volt

Danke für Eure Hilfe.

Ich werde es morgen mal an meinem Stufentrafo testen!

Ein Pseudo-Ozi habe ich auch, mein Notebook mit seinem Mikroeingang

Gruß
Carsten


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

14.06.2008 23:59
#9 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten
Hallo Georg,

eigentlich wollte ich darauf nicht antworten, aber so stehen lassen kann ich es auch nicht. Das Problem liegt wahrscheinlich darin, das wir unterschiedliche Ansätze haben und uns damit verfehlen. Möglicherweise habe ich Deinen Ansatz auch nicht verstanden.
Jedenfalls besteht Einigkeit über die Effektivspannungsmessung des Multimeters. Der Elko in der Parallelschaltung würde einen Peak überbrücken, allerdings würde ich eine höhere Speicherkapazität empfehlen.
Mit dem Schaltnetzteil brauche ich nicht lange überlegen: die meisten der kommerziell erhältlichen Schaltnetzteile für allg. Anwendungen sind spannungsgeregelt. Ausnahmen finden man u.a. für das Elektroschweißen. Diese Schaltnetzteile sind jedoch a) teuer und b) sicherlich nicht bei Proxxon vertreten.

Überleg Dir bitte nochmal Deine Reihenschaltung (4/6/8 Ohm + 47nF [+1000µf/A]) an der Spannungsquelle und dessen Möglichkeiten.

Gruß,
Sascha

MrFemto Offline



Beiträge: 1.182

15.06.2008 00:32
#10 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten
Tag,

ja, so ist das wohl...
zu viel Elko ist nicht gut, 1000µF/A ist der Richtwert in der Industrie,
ältere Hobby-Angstschaltungen haben 2200µF/A.
Spannungsgeregelt klingt schon besser wie "sie begrenzen den Strom und halten die Spannung aufrecht"
das wäre wegen R=U/I (zur gleichen Zeit) auch ein physikalischer Wiederspruch.
und c) ist ein Trafo angeblich kurzzeitig besser für Überlast.
die 47nF Lautsprecher Kombi ist übrigens zum testen gedacht, bei einem nicht gefiltertem
Teil a la Proxxon brummt es deutlich, ohne den Lautsprecher zu töten. Hat man früher
zum einstellen von Fahrtreglern benutzt.
Ich werde in Zukunft wohl noch genauer schreiben müssen und alles ausführlicher erklären...

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

15.06.2008 00:52
#11 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten
Moin,

In Antwort auf:
Ich werde in Zukunft wohl noch genauer schreiben müssen und alles ausführlicher erklären...

ich wahrscheinlich auch.

In Antwort auf:
das wäre wegen R=U/I (zur gleichen Zeit) auch ein physikalischer Wiederspruch.

Diesen Widerspruch verstehe ich nicht. Was meinst Du mit R=U/I (zur gleichen Zeit)?

Gruß,
Sascha

MrFemto Offline



Beiträge: 1.182

15.06.2008 01:39
#12 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten

Tag,

ganz einfach, eine Gleichung mit einer Unbekannten hat nur eine Lösung.

georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


deine.schwester Offline



Beiträge: 142

15.06.2008 01:47
#13 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten
Moin Schorse (so nennt man den Georg im Norden),

die Konstante wird R sein, d.h. weniger U ist mehr I, oder umgekehrt, richtig?

Gruß,
Sascha

MrFemto Offline



Beiträge: 1.182

15.06.2008 02:17
#14 RE: Graupner Lipo Charger 4 am Netzteil betrieben Zitat · Antworten

Tag,

bald wird man mich george nennen

R=const. hab ich mal der Einfachheit halber "angenommen", auch wenns
genau genommen beim Lader anders sein kann...
(erinnere mich noch das Widerstandskabel aus dem geerbten Graupnerkatalog
von 86, zum Laden an der Autobatterie, das war noch "high teck" )
I ist proportional zu U, antiproportional wäre es bei konstanter Leistung.
georg

Whereas design reveals talent, implementation reveals art.


«« Lipolader
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz