Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 5.100 mal aufgerufen
 sonstige Schiffe
Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.647

08.07.2007 18:21
Hermann Marwede Zitat · Antworten
Hallo zusammen,

Franz hat mich gefragt, ob ich auch Lust hätte zum Schiffchen fahren. Er würde sich mit Alex und Jörg treffen. Warum eigentlich nicht dachte ich mir. Naja, dadurch bin eigentlich wieder auf das Thema Schiffchen gekommen. Da liegt ja schon bald 1 Jahr ein Revell Bausatz der Hermann Marwede. Der möchte doch auch irgendwann mal angefangen werden. Also habe ich mir den Bausatz mal vorgenommen. Das Modell ist im Maßstab 1:72. Paßt also auch etwa zu H0 - 1:87. Das Modell hat eine Gesamtlänge von 640 mm. Schön ist bei dem Bausatz, dass der Rumpf ein Teil ist. Hier ein Foto mit einem VW Touarg zum Größenvergleich:



Die erste Überlegung war der Antrieb. Das Original besitzt 3 Schrauben und 3 Ruder. Ich werde im Normalbetrieb mit 2 Schrauben und 2 Rudern fahren. Der 3. Antrieb ( in der Mitte ) kann einzeln dazu geschaltet werden. Die Schiffsschrauben aus dem Bausatz kann man ohne Probleme verwenden. Die Stevenrohren sind Eigenbau aus Drehteilen und Messing Profilen. Hier ein paar Fotos ( der Stabilit ist noch nicht geschliffen )







Die Bohrung für den dritten Antrieb ist auch schon gemacht:



Als nächstes kommt der dritte Antrieb rein. Danach geht es an die Ruderanlage. Der Bau des Modells wird sich noch sehr lange hinziehen. Es gibt zahlreiche Sonderfunktionen die man realisieren könnte. Mal schauen wann es hier weiter geht ...

Carsten Offline




Beiträge: 215

08.07.2007 18:46
#2 RE: Hermann Marwede oder doch schon normaler Modellbau? Zitat · Antworten

Hallo Sven,
da hast Du aber ein sehr schönes Projekt in Angriff genommen.
Ich bin selber schon seit einiger oder besser geschrieben seit Monaten...Jahren an der Arkona zugange.
Bei 640mm Länge lässt die Marwede an Sonderfunktionen alles zu und was zu verbessern gibt es immer was!

Wieder mal ein Thread zum verfolgen. Ich bin auf jeden Fall weiter gespannt.

Gruß
Carsten


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.647

08.07.2007 18:52
#3 RE: Hermann Marwede oder doch schon normaler Modellbau? Zitat · Antworten

Ich war erst an überlegen, mir ein Schiff von den "billigenbooten" ( billingboats) zu kaufen. Als ich mir aber die Größen der Interessanten Modelle und den Preis dazu angesehen habe, dachte ich mir: "Nee, die Marwede wird es". Den Kauf habe ich wirklich nicht bereut !


FRK Offline




Beiträge: 482

08.07.2007 19:35
#4 RE: Hermann Marwede oder doch schon normaler Modellbau? Zitat · Antworten

Hallo Sven,

dein Schiff ist ja der Hammer! Mal sehen, wie weit du
bis zum nächsten Wochenende kommst. Schwimmen kann dein
Schiff ja schon

Hoffentlich fällt das Treffen nicht "ins Wasser"

CU
Fanz

__________________________________________________
eine lange Reise beginnt mit einem kleinen ersten Schritt....


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.647

08.07.2007 20:46
#5 RE: Hermann Marwede oder doch schon normaler Modellbau? Zitat · Antworten

Zitat von FRK
Hoffentlich fällt das Treffen nicht "ins Wasser"


Wenn das Wasser an der richtigen Stelle ist, ist ja ok


JoergPenzien Offline




Beiträge: 253

09.07.2007 00:39
#6 RE: Hermann Marwede oder doch schon normaler Modellbau? Zitat · Antworten

Hallo Sven
Schönes Schiff!Dann können wir ja bald mal einen Treff am Teich MachenBin Grade dabei mein Schubschiff wieder gängig zu Machen.Die kleine Barkasse läuft jetzt auch.Danach geh ich vielleicht an die kleine Motoryacht von Revell,die liegt hier schon lange Rum.Mach hin der Sommer ist kurz

De Jörsch


Kaleun Offline




Beiträge: 146

09.07.2007 13:34
#7 RE: Hermann Marwede Zitat · Antworten

Hallo Sven

Ich möchte dich auf einen kleinen Konstruktionsfehler aufmerksam machen.
Soweit ich sehen kann hat dein Stevenrohr keine Schmieröffnung für das Abdichtungsfett. Auch ist die Länger deiner
Wellenführung etwas zu lang. Die Wellen laufen bei Stevenrohrem in zwei Lagerbuchsen oder Kugellager am Anfang und am Ende der Welle, dazwischen läuft die Welle frei und ist mit Lagerfett gegen das Wasser abgedichtet. Durch diese Lagerung wird eine geringe Unwucht der Wellen kompensiert. Die Unwucht entsteht durch die Fliehkraft bei Rotation. Bei deiner jetzigen Konstruktion wird der Motor mehr Strom ziehen müssen als nötig ist. Auch kann es bei der zweiten Lagerung zu Verkantungen kommen, da auch hier die Führung zu lang ist.

Ich hatte das Problem der Verkantung und den hohen Strombedarf der Motoren bei meiner Hermann Helms von Revell die einen 3-Schraubenantrieb hat.

Abhilfe schaffte hier nur die Punktlagerung der Wellen mit Lagerbuchsen.

Grüße Reinhold


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.647

10.07.2007 20:15
#8 RE: Hermann Marwede Zitat · Antworten

Hallo Reinhold,

vielen Dank für die Tipps. Ich hatte diese Art des Antrieb bei meiner kleinen Smit Nederland gemacht. Das funktioniert bisher einwandfrei. Zwischen Fette ich die Wellen immer an den ändern. Hatte bisher noch keinen Wassereinbruch. Bei der Marwede laufen die Antriebsachsen nicht einfach in Messingrohren. Die Messingrohre sind geriebene Rundstäbe. Daher ist die Lagerung ok. Sie Wellen lauf ganz leicht.

Habe jetzt mal mit dem Bau des Beibootes begonnen. Das könnte ich ohne Problem zum Treffen fahrfertig haben.


Kaleun Offline




Beiträge: 146

11.07.2007 13:33
#9 RE: Hermann Marwede Zitat · Antworten

Hallo Sven

Im Trockenen hatte ich keine Probleme mit den Wellen bei der Helms. Erst auf dem Wasser im Fahrbetrieb zeigte sich das Problem. Nach kurzer Fahrzeit wurden die Motoren immer langsamer und heiß. Beim sofortiger Überprüfen der Wellen zeigte sich ein Widerstand beim drehen, den ich nur durch die Umbaumaßnahme beseitigen konnte.
Nun aber genug der Unkerei.
Sag mir bescheid wenn deine Jungfernfahrt erfolgreich über die Bühne gegangen ist.
Übrigens die Marwede steht bei mir auch im Bastelschrank nur die Lust zum bauen fehlt mir noch.

Viele Grüße Reinhold


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.647

11.07.2007 22:13
#10 RE: Hermann Marwede Zitat · Antworten
Hallo Reinhold,

werde dir von der ersten Jungfernfahrt bericht - hoffe sie verläuft positiv ... Die Marwede liegt auch schon laaaange da. Mußte jetzt doch mal anfangen. Das richtige "Bastelwetter" haben wir ja schon längere Zeit ...

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.647

14.07.2007 18:11
#11 Beiboot Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

nicht das ihr denkt hier tut sich nichts mehr. Eher im Gegenteil. Das Beiboot "Verena" ist scho ein ganzes Stück weiter. Die ersten Fahrversuche sind schon sehr zufriedenstellend verlaufen. Da die Verena nur einen Antrieb hat, mußte ich die Lenkung über ein Ruder machen. Dazu habe ich das orginal Ruder genommen und an die benötigte Technik angepaßt. Die Lackierung erfolgte mittels Airbrush. Zur Zeit bin ich mit dem Mast beschäftigt. Ihn wird man später per Sender ein- und ausklappen können, damit das Beiboot bei der Marweder einfahren kann.

Nun muß ich mich erstmal umschauen, wie es bei den Schiffen mit Beleuchtung aussieht. Da habe ich nämlich überhaupt keine Ahnung ...

Hier nun ein paar Fotos von aktuelles Bauzustand:









Bei meinem Modellbauladen habe ich heute die paasenden Kardangelenke für die Marweder bekommen. Ich wollte sie erst selber bauen. Aber bei 4 Euro lohnt sich meiner Meinung nach die Arbeit nicht unbedingt.



Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.647

15.07.2007 12:14
#12 Neues vom Mast Zitat · Antworten

Der Mast ist nun auch ein Stück weiter. Eine weiße Positionslampe an der Spitze des Mastes ist montiert ( weiße LED 0805 ). Außerdem ist die oberste Antenne ( auf den Bildern noch Messingfarben ) die echte Antenne für die RC Funktionen . ZUm Schluß haben wir noch ein funktionsfähiges Blaulicht. ( blaue 0603er LED ). Es gehen insgesamt 5 Kabel nach unten. Da der Mast kippbar ist, werde ich die Kabel als Strang zusammenwickeln. Ich hoffe mal dass sie so halten. Der 0,1er Lackdraht ist ach ziemlich flexibel. Ich hoffe es wird so funktionieren.




Mschuetten Offline



Beiträge: 159

20.07.2007 21:11
#13 RE: Neues vom Mast Zitat · Antworten

Ist wirklich ein schönes Modell was Du dir da ausgesucht hast. Ich würde auch gerne mal ein Schiffsmodell bauen. Mich schrecken immer die Wellen und Stevenrohre ab, bei meinen großen Schiffen sind die Wellen immer fest gerostet und da war der Spaß am Ende. Dann habe ich malwas mit Messingrohren als Welle und Stevenrohr versucht aber war auch nicht so der Hit, kam Wasser ins Boot. Sven wie machst Du das mit dem Bugstrahlruder, baust Du so eins wie bei IG Mikromodell beschrieben oder hast Du da etwas anderes.


Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.647

10.06.2008 20:33
#14 RE: Neues vom Mast Zitat · Antworten

So, der Sommer ist wieder da und ich habe Lust zum Schiffchenbasteln bekommen Mache mal wieder etwas an der Marweder weiter. Meine Stevenrohre werde ich nochmal ausbauen und gegen ordentliche, käufliche ersetzen.


Lennart Offline




Beiträge: 289

06.01.2009 18:29
#15 RE: Neues vom Mast Zitat · Antworten

Passiert hier noch was oder ist der unsinkbare doch Untergegangen


 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz