Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.954 mal aufgerufen
 LKWs
Isti Offline



Beiträge: 12

04.02.2024 19:53
MAN Antworten

Hallo!

Nach Roberts (Funckie26) ausführlichen Berichten werde ich versuchen, dieses fantastische Modell zum Leben zu erwecken.
Mein Ziel bei diesem Projekt:
-Laufwerk
-Fahren
-Lichter
-Funktionen

Wie Roberts Linearservos möchte ich sie verwenden, um den Container auf und ab zu bewegen. einige Tests wurden bereits durchgeführt, jetzt muss ich "nur" noch alles zusammenlöten und mit dem Konfigurieren und Spaß haben beginnen....😉

In der Zwischenzeit sind hier einige Bilder des Fortschritts:
IMG_19700224_021956.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_19700203_002400.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_19700203_210952.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_19700224_022031.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_19700224_022117.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Mit freundlichen Grüßen
Isti


Folgende Mitglieder finden das Top: Chantal, Charmin, Skippy und Matthew
marcvo Offline




Beiträge: 131

04.02.2024 20:08
#2 RE: MAN Antworten

Jó estét,

da geht ja richtig was los am Balaton.
Sehr schön.

Grüße
Marcus
Youtube:www.youtube.com/channel/UCSSP0iFsz8l_XuLdI7QyT0w

ich bin kein Techniker, ich habe kein Ing., ich benutze weder CAD oder 3D-Druck, ich benutze kein Präzisionswerkzeug. Ich Bau einfach drauf los.


Marco vivar Offline



Beiträge: 9

10.03.2024 04:16
#3 RE: MAN Antworten

Buen trabajo
Ojalá algún día aprenda hacer uno así
Buen proyecto
Saludos desde chile


Isti findet das Top
Isti hat sich bedankt!
Marco vivar Offline



Beiträge: 9

13.03.2024 00:39
#4 RE: MAN Antworten

Muy buen proyecto
Tengo ganas de verlo en acción
Me gustaría saber cómo es el mecanismo del motor que está al lado del camión en el tanque de combustible para alargar o acortar el brazo
Saludos desde chile


inkyblue Offline




Beiträge: 260

13.03.2024 20:48
#5 RE: MAN Antworten

Hallo Isti, ich denke das die Lenkgeometrie nicht die richtige ist. Ich meine das die Spurstange in Fahrtrichtung gesehen hinter die Räder gehört.

Grüße
Stephan


Chantal Offline



Beiträge: 441

14.03.2024 08:56
#6 RE: MAN Antworten

Hallo Stephan,

deine Aussage bezieht sich auf den theoretischen Erkenntnissen von Ackermann, was auch im Fahrzeugbau umgesetzt wird.
Keine Regel ohne Ausnahme, auch im Maßstab 1:1 findet man im Internet, wo das Lenkgestänge vorne ist.

Was will er denn machen, wenn kein Platz da ist?

Im Fall Modellbau 1:87 spielt das aus meiner Erkenntnis keine Rolle.
Beispiel 4 Achser, zweite Lenkachse, da habe ich auch die Lenkgeometrie umgedreht.

NICHTS ist in Stein gemeißelt!

Grüßle aus am Schwobaländle
Chantal


inkyblue Offline




Beiträge: 260

14.03.2024 10:02
#7 RE: MAN Antworten

Zitat von Chantal im Beitrag #6

Beispiel 4 Achser, zweite Lenkachse, da habe ich auch die Lenkgeometrie umgedreht.

Da kann es passieren dass alle 4 Lenkräder rubbeln.
1.Achse kurveninnere Volleinschlag und kurvenäussere weniger Einschlag.
2.Achse kurveninnere wenig Einschlag und kurvenäussere Volleinschlag.

Das liegt daran dass der Anlenkpunkt der Radlager Gehäuse ein Stück in die Fahrzeugmitte sitzt.
Ausser das es optisch nicht aussieht ist das Lenkverhalten nicht Ideal.
Zitat von Chantal im Beitrag #6
Hallo Stephan,

deine Aussage bezieht sich auf den theoretischen Erkenntnissen von Ackermann, was auch im Fahrzeugbau umgesetzt wird.
Keine Regel ohne Ausnahme, auch im Maßstab 1:1 findet man im Internet, wo das Lenkgestänge vorne ist.

Was will er denn machen, wenn kein Platz da ist?

Im Fall Modellbau 1:87 spielt das aus meiner Erkenntnis keine Rolle.
Beispiel 4 Achser, zweite Lenkachse, da habe ich auch die Lenkgeometrie umgedreht.

NICHTS ist in Stein gemeißelt!

Grüßle aus am Schwobaländle
Chantal

Grüße
Stephan


Theoretiker findet das Top
AKKI64 Offline



Beiträge: 894

14.03.2024 17:14
#8 RE: MAN Antworten

Hi,

Zitat von Chantal im Beitrag #6
Keine Regel ohne Ausnahme, auch im Maßstab 1:1 findet man im Internet, wo das Lenkgestänge vorne ist.




dann ist aber auch die Lenkgeometrie darauf ausgelegt, eine Ackermann-Lenkung entgegen der ursprünglichen Laufrichtung zu montieren. funktioniert nur so mittelmäßig gut, wie Stephan schon bemerkte.

Bei meinen selbst gefrästen Lenkungen verzichte ich auf diesen ganzen Ackermann-Zinnober. Die kann ich auch umdrehen, da die Lenkungsteile ein Parallelogramm ergeben (Im Gegensatz zu Ackermann mit seinem Trapez).

Grüße
Axel


Theoretiker findet das Top
inkyblue und Theoretiker haben sich bedankt!
AKKI64 Offline



Beiträge: 894

14.03.2024 17:15
#9 RE: MAN Antworten

Zitat von AKKI64 im Beitrag #8
Hi,

Zitat von Chantal im Beitrag #6
Keine Regel ohne Ausnahme, auch im Maßstab 1:1 findet man im Internet, wo das Lenkgestänge vorne ist.




dann ist aber auch die Lenkgeometrie darauf ausgelegt, eine Ackermann-Lenkung entgegen der ursprünglichen Laufrichtung zu montieren, funktioniert nur so mittelmäßig gut, wie Stephan schon bemerkte.

Bei meinen selbst gefrästen Lenkungen verzichte ich auf diesen ganzen Ackermann-Zinnober. Die kann ich auch umdrehen, da die Lenkungsteile ein Parallelogramm ergeben (Im Gegensatz zu Ackermann mit seinem Trapez).

Grüße
Axel


inkyblue Offline




Beiträge: 260

14.03.2024 17:29
#10 RE: MAN Antworten

👌Trapez und
Parallelogramm😉

Schöne Begriffe, einfach erklärt. Ich kam nicht drauf, danke Axel 👍

Grüße
Stephan


AKKI64 hat sich bedankt!
Isti Offline



Beiträge: 12

05.04.2024 09:16
#11 RE: MAN Antworten

Willkommen an alle.
Ich danke Ihnen für Ihre Kommentare und aufschlussreichen Beiträge!
Die Sache mit der Lenkung ist, dass der Platzmangel aufgrund der Abmessungen die Zahnstange zu lang machen würde.
Ich möchte das Modell so bauen, dass es einen möglichst kleinen Wendekreis hat, so dass es sich auf engem Raum leicht drehen lässt.
Beim Testen schien diese Lösung die vernünftigste und "einfachste" zu sein.
Für den nächsten Roll-on-Truck habe ich schon vieles umgestaltet, aber erst einmal soll er einsatzfähig sein.
Ich habe mir überlegt, das Linearservo zum Bewegen des Arms neu zu konstruieren: Der Motor wird nicht unter der Achse liegen, sondern direkt mit der Achse verbunden sein, anstelle des Servos, das den Ein- und Ausfahrschlitten betätigt, so dass mehr Platz für die Lenkung zur Verfügung steht.
Ich werde den Schlittenservo so umgestalten, dass ich einen kleinen Motor (https://www.sol-expert-group.de/1zu87mod...esser::953.html) in den schmalen Raum über dem Antriebsende der Kurbel einbaue, und ein kardanisch angetriebenes Nockenschloss auf der Welle wird den Haken hin und her bewegen.
Da ich keine Computer/elektronischen Hilfsmittel (Cad, etc.) habe, entwickelt sich alles während der vorläufigen Messungen und Konstruktion.
Hallo:Isti

Übersetzt mit DeepL.com (kostenlose Version)


Folgende Mitglieder finden das Top: Chantal und Skippy
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 6
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz