Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.291 mal aufgerufen
 Baumaschinen
marcvo Offline




Beiträge: 105

24.12.2021 12:09
und noch ein Radlader L580 Zitat · Antworten

Mahlzeit,

eine Kipplaster habe ich schon(IFA G5-MK), nun muss was zum beladen her. Da ich kein zum G5 passende Modell zum Umbau gefunden habe, wird`s halt erst mal das scheinbare Standart Radladermodell von Herpa.

Dank den super Anleitungen unter "der Theoretiker.de" war der Motor und Servo in kürzester Zeit eingebaut.






4mm Verschränkung sollten wohl genug sein!

Schöne weihnachten und Gesund bleiben.

bis demnächst

Grüße
Marcus
Youtube:www.youtube.com/channel/UCSSP0iFsz8l_XuLdI7QyT0w


Folgende Mitglieder finden das Top: inkyblue, nachtdieb, Theoretiker, Otton, Andrey, Maik_29413 und Skippy
Theoretiker, MilchMAN und Andrey haben sich bedankt!
inkyblue Offline




Beiträge: 152

24.12.2021 14:23
#2 RE: und noch ein Radlader L580 Zitat · Antworten

Sehr schön. Jetzt wird es ein bisschen interessanter für mich. Sowas steht auch auf meinem Basteltisch.
Bin sehr gespannt wie es mit dem Vorderwagen weitergeht
🤔🤔🤔

Grüße
Stephan


Folgende Mitglieder finden das Top: Theoretiker und Andrey
marcvo und Andrey haben sich bedankt!
marcvo Offline




Beiträge: 105

25.12.2021 07:00
#3 RE: und noch ein Radlader L580 Zitat · Antworten

Hallo Stephan,

na ich bin erst gespannt, hab schon zittrige Finger wenn ich nur dran Denke.
Mein Plan ist die Org. Kunststoffarme zu verwenden oder welche aus Messing zu Schnitzen, inkl. Schnellwechsler. Man könnt das ja fertig gedruckt bestellen, aber das gibt mein Budget leider nicht her.

Modellbau=machs selber

Grüße
Marcus
Youtube:www.youtube.com/channel/UCSSP0iFsz8l_XuLdI7QyT0w


Folgende Mitglieder finden das Top: Theoretiker und Andrey
Andrey hat sich bedankt!
Theoretiker Offline




Beiträge: 2.178

25.12.2021 11:45
#4 RE: und noch ein Radlader L580 Zitat · Antworten

Hallo Marcus,

freut mich, das dir die Anleitung geholfen hat, genau dafür ist sowas gedacht.

Du kannst die Kunststoffarme verwenden. Beim Verstiften musst du ein bisschen vorsichtiger sein, damit der Kunststoff an dieser Stelle nicht bricht.

Weiter gutes Gelingen.

Grüße Oliver

Videos, Tutorials, How to ...
Homepage: www.der-theoretiker.de
Youtube: www.youtube.com/user/Mikromodelle
Facebook: www.facebook.com/Mikromodellbau.theoretiker/


Andrey findet das Top
marcvo und Andrey haben sich bedankt!
marcvo Offline




Beiträge: 105

25.12.2021 16:53
#5 RE: und noch ein Radlader L580 Zitat · Antworten

Hallo Oliver,

um den Plaste Bruch zu entgehen, werde ich die Hubarme mit einer Messingauflage verstärken. In die Verstärkung werden ich eine Messingbuchse einlöten. Auch beim Kippantrieb am Schnellwechsler.



Grüße
Marcus
Youtube:www.youtube.com/channel/UCSSP0iFsz8l_XuLdI7QyT0w


Folgende Mitglieder finden das Top: Otton, Andrey, Blockhat und Skippy
MilchMAN und Andrey haben sich bedankt!
marcvo Offline




Beiträge: 105

27.12.2021 17:52
#6 RE: und noch ein Radlader L580 Zitat · Antworten

so geht es weiter:

ohne Kommentar:



Grüße
Marcus
Youtube:www.youtube.com/channel/UCSSP0iFsz8l_XuLdI7QyT0w


Folgende Mitglieder finden das Top: JR, Blockhat, Skippy und Matze 77
nico224 Offline




Beiträge: 392

10.01.2022 09:09
#7 RE: und noch ein Radlader L580 Zitat · Antworten

Moin!

Gute Idee mit der Messingverstärkung. Ich werde bei meinen den Hinterwagen ähnlich bauen, und für die Problematik mit dem Vorderwagen habe ich einen Bausatz bei Shapeways in Druck. Mal gucken, wie gut der wird, aber der erlaubt einem dann einen Plug-and-Play-Aufbau des Modells. So zumindest mein Anspruch.

Messingarme sind imho etwas überbewertet. Richtig, die brechen weniger schnell beim Verstiften, aber ansonsten haben sie immer das Problem, dass sie sich zu sehr gegeneinander verschränken, wenn der Mittelsteg nicht mitgegossen wird. Sprich, die Klebestellen bei der Verbindung von linkem und rechtem Arm sind eine Schwachstelle, die am Ende die Motorwelle belasten können und auch die Wartungsfreundlichkeit des Modells nicht unbedingt erhöhen.

LG Nico

https://www.shapeways.com/shops/mirkoengineering

Facebook: Mikroengineering
Instagram: Mikroengineering
Youtube: Mikroengineering


marcvo Offline




Beiträge: 105

10.01.2022 17:11
#8 RE: und noch ein Radlader L580 Zitat · Antworten

Hallo Nico,

Zitat von nico224 im Beitrag #7
Messingarme sind imho etwas überbewertet. Richtig, die brechen weniger schnell beim Verstiften, aber ansonsten haben sie immer das Problem, dass sie sich zu sehr gegeneinander verschränken, wenn der Mittelsteg nicht mitgegossen wird. Sprich, die Klebestellen bei der Verbindung von linkem und rechtem Arm sind eine Schwachstelle, die am Ende die Motorwelle belasten können und auch die Wartungsfreundlichkeit des Modells nicht unbedingt erhöhen.


eben deswegen habe ich die Hubarme verstärkt(irgendwo muss ich auch die Finanzen drücken).

Zitat von nico224 im Beitrag #7
und für die Problematik mit dem Vorderwagen habe ich einen Bausatz bei Shapeways in Druck. Mal gucken, wie gut der wird, aber der erlaubt einem dann einen Plug-and-Play-Aufbau des Modells.


Darüber kannst du ja noch berichten.

Den Getriebeausgangswelle vom Hubmotor hab ich schon gestützt, war mir zu Labil. (Bilder kommen später)

Grüße
Marcus
Youtube:www.youtube.com/channel/UCSSP0iFsz8l_XuLdI7QyT0w


inkyblue Offline




Beiträge: 152

10.01.2022 18:45
#9 RE: und noch ein Radlader L580 Zitat · Antworten

Zitat von nico224 im Beitrag #7
die Problematik mit dem Vorderwagen habe ich einen Bausatz bei Shapeways in Druck. Mal gucken, wie gut der wird, aber der erlaubt einem dann einen Plug-and-Play-Aufbau des Modells. So zumindest mein Anspruch.

Bin ich auch gespannt drauf

Grüße
Stephan


Folgende Mitglieder finden das Top: Proteus und Rene Schiebel
 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz