Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.206 mal aufgerufen
 Alles was nichts mit Mikromodellbau zu tun hat
euro Offline




Beiträge: 291

07.02.2007 09:15
FlyCamOne Zitat · Antworten
Hallo Leute,

gestern ist endlich meine FlyCamOne angekommen! Wer jetzt mit dem Namen nix anfangen kann, sollte hier http://flycamone.com/ nachschauen. Die Qualität ist natürlich nicht mit einer hochwertigen Kamera zu vergleichen, aber darum geht es auch gar nicht. Ich werd mal versuchen eine Art Geräteträger zusammenzuschustern, mit dem man die Cam über die Module schaukeln kann. Erste Tests als Web-Cam sind okay. Bei 4 Gig SD-Karte sollen angeblich 22 Std. Video drin sein.

Wenn Ergebnisse vorliegen, werd ich weiter berichten.

Bis dahin

Gruß

Bernd

_________________________________________________________
Einmal muß jedes Teil auf dem Fußboden gewesen sein!!


euro Offline




Beiträge: 291

07.05.2007 14:47
#2 RE: FlyCamOne Zitat · Antworten

Hallo Forum,

ich hab jetzt die ersten Erfahrungen mit der Flycamone gemacht. Hab dazu ein Trägerfahrzeug zusammen geschustert. Leider ist das ein riesen Klopper geworden. Die Flycam ist nicht gerade schmalbrüstig.

Jetzt zur Kamera selbst. Die Videoauflösung ist nicht berauschend, da kann manches Handy mehr. Auch bei der Lichtstärke muß man Abstriche machen Ich hab schon den Einbau einer weissen 5mmm LED vorgesehen. Bei Nahaufnahmen ist die Cam sowieso überfordert, das das Objektiv auf unendlich fokusiert ist. Allerdings sollte man auch nicht vergessen, für welchen Einsatzzweck die Kamera vorgesehen ist, nämlich um unter einem Modellflieger zu hängen.

Ich mußte die Cam auf dem Rücken liegend in das Fahrzeug eingebauen, damit ich an die Bedienknöpfe dran komme. Da das Objektiv damit zum Boden zeigt, muß ich über einen Spiegel videofieren, was zu Lasten der Lichtstärke und der Schärfe geht. Das Ergebnis ist natürlich spiegelverkehrt und auf dem Kopf stehend.

Ich will jetzt hier keinen Exkurs über Videobearbeitung halten, dafür gibt es eigene Foren. Aber die grundlegenden Tricks will ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Microsoft sei Dank gibt es den Moviemaker 2.0 bei XP als Zugabe. Damit lässt das Video drehen und spiegeln. Man muß sowieso die Videos von der Speicherkarte auf den PC ziehen, damit die Karte wieder frei wird. Ich mach das mit einem Kartenleser. Die Nachbearbeitung im Movie Maker geht innerhalb von ein paar Minuten (drehen/spiegeln). Nur das Rendern dauert dann entsprechend.
Beim Rendern auf MPEG2 werden die Videodaten geglättet und optimiert, d.h. nicht, dass sich die Qualität von Grund auf verbessert sondern nur das Ergebnis wird ansehnlicher.

Fazit: Die Flycam ist eigentlich für unseren Massstab zu groß und hat eindeutig Schwächen im Nahbereich. Aber als Gag ganz witzig. Übrigens sind die Videos nix für schwache Nerven. Die Schwenks sind atemberaubend schnell durch die Kurvenfahrten und wenn das Fahrzeug umkippt oder sich überschlägt, dreht sich die Welt verflixt schnell.

Leider hab ich nicht die Möglichkeit Euch ein Probevideo hier einzubauen, deshalb müßt Ihr Euch erstmal auf meine Aussage verlassen. Vielleicht find ich ja noch ne Möglichkeit.

Gruß

Bernd

_________________________________________________________
Isch saach net so unn isch saach aach net so, weil sonst aaner kimmt unn saacht isch hätt so odder so gesaacht!

Angefügte Bilder:
2007 Stockstadt (Mai) 003.JPG   2007 Stockstadt (Mai) 006.JPG   2007 Stockstadt (Mai) 002.JPG  

Sven Löffler Offline

Admin


Beiträge: 3.631

08.05.2007 22:31
#3 RE: FlyCamOne Zitat · Antworten

Ein interessantes Fahrzeug. Hatte ja schon mal das Vergnügen es live zu sehen. Vielleicht klappt es ja mal mit einem Probevideo.


 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz