Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 543 mal aufgerufen
 Alles was nichts mit Mikromodellbau zu tun hat
meckisteam Offline



Beiträge: 108

23.12.2006 12:47
Bundestreffen der Mikromodellbauer Zitat · Antworten
Hallo Leute !

Nachdem das Thema im Weihnachtstread bereits aufgekommen ist fange ich hier mal die Diskussion an :


Als erstes Mal ist dieser Tread als Ideensammlung gedacht. Dazu sollte jeder einfach mal schreiben wie (und wo) er sich so ein Treffen vorstellen würde. Die Realisierung sollte später geprüft werden. Es geht erstmal nur darum wie das ganze aussehen sollte.


Ich denke das man dieses Treffen nicht am Rande einer der Modellbau-Messen durchführen sollte. Dadurch sollte es einfacher sein die Fernsteuerkanäle "unter Kontrolle" halten zu können. Eher könnte ich mir vorstellen das Treffen am Rande der Modellbahnmesse in Köln zu machen. Bis auf ein wenig LiveSteam ist auf dieser Messe nichts ferngesteuertes vorhanden. Wobei ich eine Beteiligung an einer Publikumsmesse nicht unbedingt für nötig halten würde. Unter uns bleiben hätte den Vorteil das wir mehr Ruhe haben. Allerdings wäre ein eigener Raum natürlich auch mit Kosten verbunden.

Wichtig wäre eine große Fläche auf der man 1:87 Fahrzeuge fahren lassen kann. Entweder in Form von Modulen oder als Aufbau extra für das Treffen. Außerdem sollte die Örtlichkeit eine Möglichkeit bieten ein Wasserbecken für unsere Schiffe aufzubauen. Also entweder draußen oder in einem nicht unterkellerten Raum.

Am liebsten wäre mir ein langes (4Tage) Wochenende. Dann würde sich der ganze Aufwand am ehesten lohnen. Außerdem hätte man dann auch Zeit für den einen oder anderen Workshop.

Es wäre schön wenn jemand der Fachleute die Möglichkeit schaffen würde auf dem Treffen Tinys zu programmieren. Auch ein Workshop zum Thema "Bleche ätzen" wäre ganz schön. Denkbar wären auch die Themen "Schaffung einer Modul-Norm", "Landschaftsbau" oder "Anfertigen von Reifen".


So, Leute ... das war meine Meinung zum Thema. Jetzt seid ihr dran !

VG, Holger


MrFemto Online



Beiträge: 1.189

23.12.2006 13:39
#2 RE: Bundestreffen der Mikromodellbauer Zitat · Antworten
Hallo Holger,

das klingt interessant. Wir brauchen einen Ort, der gut erreichbar ist,
auch mit öff. Verkehrsmitteln erträglich und wo man auch bezahlbar
in einer Pension absteigen kann (also nicht gerade München, Stuttgart, Frankfurt, usw.)
Campen geht am besten im Sommer

Welche Größe an Wassenbecken ist sinnvoll ?

Workshops wären gut, ich denke da auch an das Thema: erst planen, dann bauen, methodische Konstruktion.

georg


Bernhard Offline




Beiträge: 1.151

23.12.2006 13:48
#3 RE: Bundestreffen der Mikromodellbauer Zitat · Antworten

Hallo,

die Idee find ich super,

als Austragungsort würd ich den Grossraum Kassel vorschlagen,
dürfte die ungefähre Mitte Deutschlands sein.

Je weiter südlich umso besser.......

Gruß

Bernhard


MrFemto Online



Beiträge: 1.189

23.12.2006 15:10
#4 RE: Bundestreffen der Mikromodellbauer Zitat · Antworten

Ja Klasse, Kassel ist ca. in der Mitte (auf ner aktuellen Karte von D)
ein ICE fährt da hin und teuer zum Übernachten sollte es da auch nicht sein.
Wir brauchen noch ne gute Idee, wie man an ne Halle kommt.
z.B. Sporthalle oder was gewerbliches, was am WE leer steht, oder
was städtisches ?

georg


mikromodellbauer Offline



Beiträge: 53

23.12.2006 20:21
#5 RE: Bundestreffen der Mikromodellbauer Zitat · Antworten

Ich finde die Idee super.
Man sollte aber nicht vergessen, dass es auch ein paar jugendliche Mikromodellbauer gibt. Die haben wenig Geld und keine Möglichkeit mit dem Auto zu kommen.
Also müsste man mit der Bahn billig anreisen können oder man bildet Fahrgemeinschaften.

Außerdem muss es auch VIELE BILLIGE Pensions-/Hotel-/Jugendherbergszimmer geben.

Auch finde ich die Jahreszeit wichtig in der so etwas stattfindet. Man kann schlecht in einer unbeheizten Halle bei -10° sitzen und umgekehrt bei +30°C nicht in einer unklimatisierten Halle.

Auch eine Regelung für das Essen wäre wichtig:
Z.B. jeder bringt was mit für ein großes Buffet oder jeder versorgt sich selbst oder man bestellt immer Pizza (geht bei einem langen Wochenende aber auch ins Geld). Wenn man Campen und Grillen will, ist auch wieder die Jahreszeit / das Wetter wichtig und man braucht einen Ort wo beides erlaubt ist.

Die größte Frage ist doch erstmal: Wieviele Leute kommen? 50? 100? 500 oder noch mehr? Wenn man davon eine Ahnung hat, kann man anfangen richtig zu planen.

So, das sind meine Gedanken dazu.
Schönes Fest und alles Gute im nächsten Jahr


meckisteam Offline



Beiträge: 108

23.12.2006 21:02
#6 RE: Bundestreffen der Mikromodellbauer Zitat · Antworten

Genau das ist das erste Problem : wir müssten halbwegs einschätzen können wie viele Leute zu so einem Treffen kommen würden.

Denn eine Sporthalle (die ist eh schwer zu kriegen) wäre für 50 Leute viel zu groß ...
Und ein Gemeindesaal wäre für 100 Leute viel zu klein !

Wenn wir uns über die Größe der Veranstaltung einen Überblick verschafft haben könnte man sich über verschiedene Hallen und Orte unterhalten.


Spontan fallen mir hier in Köln 2 Möglichkeiten ein :

Bei ca. 50 Teilnehmern wäre es möglich in das Liebfrauenhaus (Gemeindesaal) zu gehen. Übernachten wäre hier allerdings nicht möglich. Ab ca. 100 Teilnehmer wäre es möglich die Mülheimer Stadthalle zu nehmen. Dort wäre auch ein "Hotel zum Schlafsack" möglich für Leute die die Kosten gering halten wollen. Beide Räume wären natürlich heizbar. Nur könnte in Köln zwischen dem 11.11. und Karneval aus Termingründen eh nichts stattfinden.

Eine andere Möglichkeit wäre das man sich (ähnlich wie das Echtdampftreffen) mit an die Modellbahnmesse Köln anhängt. Das hätte den Vorteil das sich unsere Teilnehmer auch gleich dort umsehen könnten ohne weitere Kosten zu haben.


Man müsste das ganze so machen das eine ganze Reihe Vorschläge zu Orten gesammelt werden und dann eine Abstimmung wo man hin geht. Aber keine Luftschlösser. Es sollten schon Hallen sein die auch nutzbar und bezahlbar sind ! Bei Sporthallen kommen z.B. nur Hallen in Frage in denen keinerlei Vereinssport stattfindet. Wenn da Vereine drin sind wird man die Halle nie über 4 Tage bekommen.


VG, Holger


euro Offline




Beiträge: 291

24.12.2006 16:54
#7 RE: Bundestreffen der Mikromodellbauer Zitat · Antworten

Ho Ho Ho,

Super, dass die Idee mit dem Bundestreffen auf fruchtbaren Boden gefallen ist.

Eure Argumente zur Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und günstigen Unterkünften stechen!! Allerdings sollte man bedenken, dass in der Region auch ein paar Mikromodeller zuhaus sein sollten. Es ist schwer ein Treffen in einer Region/Stadt zu organisieren wo man nicht wohnt. Ich hab früher schon mal an der Organisation von Treffen mitgearbeitet. Da hängt ganz schön Arbeit dran. Eine oder zwei Personen sind da echt überlastet und haben dann von dem Treffen nix, weil sie ständig als Trouble-Shouter im Einsatz sind.

Ich denke, wir sollten vom Zeitrahmen eher klein anfangen. Zum einen wegen dem Aufwand und zum zweiten wegen der Kosten. Hallen kosten Geld und das muß irgendwo herkommen. Entweder muß jeder ne Startgebühr zahlen (was ist dann mit den Jugendlichen, die müßten dann Fahrt und Startgeld finanzieren?) oder die Halle müßte über die Zuschauer oder einen Sponsor finanziert werden. Das ist allerdings ein finanzielles Risiko. Wenn die Einnahmen hinter den Ausgaben zurückbleiben, wer trägt dann den Fehlbetrag???

Im Zusammenhang mit den Kosten ist auch der Zeitpunkt wichtig. Zur Schwimmbad- und Grillsaison wird man keine Zuschauer in eine Halle locken können. Am besten geht Vorweihnachtszeit. Das gilt allerdings nur, wenn man ein eigenständiges Event machen will.

Warum sich nicht, wie vorgeschlagen, an eine bestehende Veranstaltung dranhängen?? Für den ersten Wurf wäre das sicherlich ein Weg. Das minimiert das Risiko und man könnte die bestehende Infrastruktur mit nutzen.

Grundsätzlich bin ich zu jeder Schandtat bereit, solange es in meinen Zeitplan passt (der mir leider desöfteren von meinem Arbeitgeber über den Haufen geworfen wird).

Habt Ihr Euch mal Gedanken gemacht, ob man vielleicht eine Sponsor auftreiben könnte?? Vielleicht ein Modellbauladen oder einen Verlag (Truckmodell oder Trucks und Details)?

Also, laßt mal die Köppe rauchen über die Feiertage!!

Viele Grüße aus den total vernebelten Taunus-Highlands

Bernd



Einmal muß jedes Teil auf dem Fußboden gewesen sein!!


 Sprung  

disconnected Mikromodell-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz